Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Characterization of tick-borne encephalitis virus in questing ticks and in a murine infection model

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist eine der wichtigsten neurologischen Erkrankungen in Europa. Jährlich werden 10.000 bis 12.000 FSME-Fälle in Europa und Asien gemeldet. Die FSME wird von dem FSME-Virus (FSMEV) verursacht, welches zur Familie der Flaviviridae gehört und das wichtigste zoonotische Zecken-übertragene Virus in Europa darstellt. In den meisten Fällen infizieren sich Menschen mit FSMEV über den Stich einer infizierten Zecke. Im Menschen kann die FSME von asymptomatischen oder milden Formen bis zu schweren neurologischen Verläufen reichen. Die meisten Endemiegebiete in Deutschland befinden sich in den südlichen Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg. Jedoch werden sporadische humane FSME-Fälle auch außerhalb dieser Endemiegebiete gemeldet. Nachweis und Charakterisierung von neu auftretenden FSME-Stämmen ist wichtig, um Surveillance-Maßnahmen zu verbessern sowie Informationen über die Ver- und Ausbreitung des FSMEV zu generieren. In dieser Arbeit konnte der Nachweis, die allererste Isolierung und phylogenetische Charakterisierung von fünf FSME-Stämmen aus wirtssuchenden Zecken an zwei Standorten im formell als nicht endemisch klassifizierten Bundesland Niedersachsen beschrieben werden. Dieser Nachweis hebt die FSMEV-Prävalenz in deutschen nicht endemisch klassifizierten Regionen hervor. Für eine weiterführende Evaluierung der viralen Eigenschaften von neugefunden FSMEV-Stämmen wurde ein murines Infektionsmodell etabliert. Dafür wurden C57BL/6-Mäuse entweder subkutan oder intrazerebral mit dem europäischen Prototyp-FSMEV-Stamm Neudoerfl infiziert. Zusätzlich zu Symptomen und Infektion des zentralen Nervensystems waren gastrointestinale Veränderungen wie akute Dehnung und segmentale Dilation des intestinalen Traktes ein häufiges Merkmal während einer FSMEV-Infektion. Histologische Untersuchungen offenbarten eine intramurale Ganglioneuritis in dem myenterischen und submukosalen Plexus des Dünn- und Dickdarms.

Tick-borne encephalitis (TBE) is one of the most important neurological diseases in Europe. Annually, 10,000 to 12,000 TBE cases are reported in Europe and Asia. The causative agent, TBE virus (TBEV), belongs to the family Flaviviridae and represents the most important zoonotic tick-transmitted virus in Europe. Humans mostly contract TBEV due to the bite of an infected tick. TBE pathogenesis can range from asymptomatic or mild forms to severe neurological disease. The main endemic regions in Germany are in the southern half of the country, mainly in the federal states of Bavaria and Baden-Wuerttemberg. Although, sporadic human TBE cases were reported outside of the known endemic regions. Detection and characterization of invading TBEV strains is important facilitating surveillance and risk assessment and although, will add information on the distribution and spread of TBEV. Within the scope of this thesis, the detection, the first ever isolation and phylogenetic analysis of five different TBEV strains in questing ticks at two locations in the formally classified non-endemic federal state Lower Saxony is described. These findings highlight the increased prevalence of TBEV in German regions that have been formally classified as non-endemic for TBEV. Furthermore, to evaluate the viral characteristics of newly identified TBEV strains, a murine infection model was established. Therefore, C57BL/6 mice were infected either subcutaneously or intracerebrally with European TBEV prototype strain Neudoerfl. In addition to central nervous system symptoms and infection, gastrointestinal alterations namely acute distension and segmental dilation of the intestinal tract were a common feature upon TBEV infection. Histological analysis revealed an intramural enteric ganglioneuritis in the myenteric and submucosal plexus of the small and large intestine.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export