Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Behavioural experiments on olfactory discrimination in small nocturnal primates (Microcebus murinus and Microcebus lehilahytsara)

Olfactory discrimination of odour cues left by other animals is an important part of the intra- and interspecific communication of many mammals but gains special importance in solitary, disperse species. However, there is still a lack of knowledge on olfactory discrimination abilities in nocturnal strepsirrhine primates, despite these species relying heavily on their sense of smell. Therefore, the aim of this thesis was to investigate the olfactory discrimination abilities of two captive species of mouse lemurs (Microcebus spp.). Two experimental studies were designed and conducted to test the ability of Microcebus murinus and M. lehilahytsara to discriminate between mouse lemur species and furthermore between female reproductive states based on urine odours. The first study investigated the general ability of both sexes and both species to discriminate a conspecific from a heterospecific urine scent. Four mouse lemurs were trained via operant conditioning to choose a conspecific urine odour first over water and then over a heterospecific urine sample in a two-way choice arena. In the second study, the spontaneous response of 21 male mouse lemurs towards conspecific and heterospecific urine odours of females at different reproductive stages was investigated in the reproductive and the non-reproductive season. Animals were tested in their home cage with two urine samples presented simultaneously. Overall, M. murinus showed longer sniffing durations than M. lehilahytsara. Male M. murinus, but not M. lehilahytsara, furthermore sniffed at conspecific urine significantly longer than at heterospecific urine samples, however, this difference was only expressed in the reproductive season. Both species did not show a preference for urine scent from oestrous females compared to females in dioestrus. Taken together, both studies provide new insights into the olfactory perception of mouse lemurs.

Die olfaktorische Diskriminierung von Duftmarken anderer Tiere spielt eine wichtige Rolle in der Kommunikation innerhalb sowie zwischen verschiedenen Arten, besonders bei nachtaktiven und einzelgängerisch lebenden Arten. Über die olfaktorische Kommunikation nachtaktiver Feuchtnasenprimaten ist jedoch bisher nur wenig bekannt, obwohl diese über einen ausgeprägten Geruchssinn verfügen. Das Ziel dieser Dissertation war daher, das olfaktorische Diskriminierungsvermögen zweier im Labor gehaltenen Mausmakiarten (Microcebus spp.) zu untersuchen und zu vergleichen. Zwei Studiendesigns wurden erstellt, um zu untersuchen, ob M. murinus und M. lehilahytsara arteigene Duftsignaturen von artfremden Duftsignaturen im Mausmaki-Urin unterscheiden können und zum anderen, ob Männchen beider Arten zwischen Urinproben von östrischen und diöstrischen Weibchen diskriminieren. In der ersten Studie wurden mit Hilfe operanter Konditionierung vier Mausmakis beider Arten und Geschlechter trainiert, in einer Zweifachwahl-Testarena einen arteigenen Urinduft im Vergleich zu Wasser und später zu einem artfremden Urinduft auszuwählen. Die zweite Studie untersuchte sowohl während als auch außerhalb der Reproduktionszeit die Spontanantworten männlicher Mausmakis gegenüber arteigenem und artfremdem Urin von Weibchen in verschiedenen Stadien des Ovulationszyklus. Die Tiere wurden in ihrem Heimatkäfig getestet, wobei gleichzeitig die arteigene und artfremde Urinprobe in Teeeiern präsentiert wurden. Grundsätzlich zeigten M. murinus Männchen signifikant längere Schnupperdauern als die der Art M. lehilahytsara. Weiterhin schnupperten M. murinus Männchen signifikant länger an arteigenen Urindüften als an artfremden, dieser Effekt war jedoch nur zur Reproduktionszeit und nicht außerhalb sichtbar. Beide Arten schnupperten ungefähr gleich lang an Proben von östrischen und diöstrischen Weibchen. Zusammengenommen bieten beide Studien neue Einblicke in die olfaktorische Wahrnehmungsleistung von Mausmakis.

Cite

Citation style:
Could not load citation form.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export