Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Strategien zur Optimierung des perioperativen Managements nach Major-Hepatektomie in einem porzinen Versuchsmodell

Wittauer, Eva-Maria

Die Mortalitätsrate nach Major-Hepatektomie aufgrund von Leberversagen ist weiterhin hoch und erfordert weitere Forschung in einem Modell, dessen Monitoring- und Interventionsprotokoll dem des menschlichen Patienten ähnelt. Für die Überprüfung der Forschungsansätze fehlt vor allem in der Großtierforschung des chronischen Tiermodells im Schwein ein zuverlässiger und nicht-toxischer Test zur Ermittlung der Leberfunktion. Das Ziel dieser Doktorarbeit ist es daher den Lebefunktionstest LiMAx® im chronischen Tiermodell zu etablieren und ein sicheres Implantations- und Antikoagulationsprotokoll für die Langzeitnutzung eines Pfortaderkatheters nach Major-Leberresektion für die Untersuchung von prähepatischen Blutproben bzw. Blutdruckmonitoring zu entwickeln. In dieser Studie erfolgt die Implantation eines zentralvenösen Zugangs in die Vena jugularis interna dextra sowie eines Katheters in die Pfortader, mit anschließender Major-Hepatektomie. Die LiMAx®-Messung kann eine verringerte Leberfunktion unmittelbar nach Leberschädigung detektieren, und ist somit sensitiver als die herkömmlichen Laborparameter (INR, Transaminasen, Bilirubin), deren Blutspiegelveränderungen erst Stunden nach Major-Hepatektomie beginnen und ihre Maximalwerte am ersten bzw. zweiten Tag nach Resektion erreichen. Der implantierte Pfortaderkatheter wird für eine invasive Blutdruckmessung verwendet. Dessen dauerhafter Funktionserhalt wird mit konstanter Applikation von niedrig dosierter heparinisierter NaCl-Lösung erreicht. Dadurch kann der Pfortaderkatheter für das Langzeitmonitoring von Blutdrücken oder Ammoniakspiegeln genutzt werden. Zusammenfassend kann das beschriebene Modell und dessen perioperative Interventionen (LiMAx®-Test, Blutdruckmessung, Antikoagulationsprotokoll) eine zuverlässige Aussage über den (Leberfunktions-) Zustand des Tieres und zur Belastungsreduktion im chronisch invasiven Tiermodell beitragen. Daher kann das Modell als Grundlage weiterer Forschungsansätze genutzt werden.

The mortality after Major-liver resection is still high and needs further research in a model, which use similar monitoring and intervention protocols like in human patients. Especially in chronic large animal models there exist no reliable and non-toxic liver function test to proof therapeutic approaches. Therefore, the aim of this doctoral thesis is the establishment of the liver function test LiMAx® in a chronic animal model and to develop a safe protocol for the implantation and anticoagulation for long-term use of a portal venous catheter for the analysis of prehepatic blood samples or blood pressure monitoring after liver resection. In this study catheters are implanted into the Vena jugularis interna dextra as well as the portal vein, subsequently a major-liver resection is done. The LiMAx®-test can detect decreased liver function subsequently after Major-liver resection and it is therefore more sensitive than conventional laboratory parameters (e.g. INR, transaminases, and bilirubin). First alterations of blood levels of conventional laboratory parameters are monitored several hours after major hepatectomy and their maximal values are seen on the first or second postoperative day. This model allows monitoring of the liver regeneration in the postoperative observation period. The portal venous catheter is used for an invasive blood pressure measurement. A permanent long-term functional maintenance is possible with a constant infusion of low-dosed heparinized NaCl-solution. Therefore, the portal venous catheter allows the monitoring of blood pressures or ammonia level over the postoperative observation period. In conclusion, the described model and the perioperative interventions (LiMAx®-test, blood pressure measurement, anticoagulation protocol) are suitable for the determination of the animal’s status and thereby depict refinement measures in a chronic invasive animal model. This experimental setting can be used as basic model for further research approaches.

Cite

Citation style:
Wittauer, E.-M., 2020. Strategien zur Optimierung des perioperativen Managements nach Major-Hepatektomie in einem porzinen Versuchsmodell. Hannover.
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export