Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Einfluss unterschiedlicher Handlingmethoden und eines strukturellen Enrichments auf aggressionsassoziierte Parameter in männlichen C57BL/6NCrl Mäusen

Mertens, Sinja Susanna

Ziel dieser Arbeit war es festzustellen, ob verschiedene Formen des Handlings sowie eine partiell käfigunterteilende Umweltanreicherung (Enrichment) einen Einfluss auf das Aggressionsverhalten männlicher C57BL/6NCrl Mäuse haben können. Dazu wurden in dem ersten Experiment 72 Mäuseböcke auf zwei Haltungen (Individuell, n = 18; Gruppe, n = 54) aufgeteilt und viermal wöchentlich über einen Zeitraum von acht Wochen mit drei verschiedenen Handlingmethoden (Daumen-Zeigefinger-Griff, Pinzetten-Griff, Tunnel) hochgehoben. In den ersten acht Wochen wurden verschiedene stressphysiologische Parameter untersucht: Körpergewicht, Fellstatus, stressinduzierten Hyperthermie (SIH), stressinduzierte Hyperglykämie, Verhalten nach dem Umsetzen in einen neuen Käfig, Nestbautest. Zudem wurden in der 3. und 7. Woche fäkale Kortikosteronmetabolite analysiert. Anschließend wurden in der 9. – 10. Woche Verhaltenstests (Offenfeldtest (OFT), sozialer Neu-Objekt-Test (sNOT), Hell/Dunkel-Box Test (HDBT), Heizplattentest (HPT), Bewohner-Eindringling Test (BET)) durchgeführt. Es zeigte sich, dass das Pinzetten-Handling im Vergleich zu den beiden anderen Methoden zu einem erhöhten Aggressionsverhalten (häufigeres Verbeißen nach dem Käfigwechsel, erhöhte Stressreaktion in der SIH, höhere Latenzzeit im HPT), sowie verminderten Wohlbefinden (Defizite in der Nestqualität im Nestbautest) führt. Übereinstimmend mit aktuellen Studien, erwies sich das Tunnel-Handling als vorteilhaft in Bezug auf das Angstverhalten im HDBT und sNOT. Es bewährte sich jedoch nicht, um das Aggressionsverhalten der Tiere zu minimieren. In dem zweiten Versuchsansatz wurde das Enrichment (transparent o. schwarz-opak) mit einem Käfig ohne Enrichment (Kontrolle) in der Gruppenhaltung (n =3) von 54 Mäuseböcken verglichen. Die Resultate zeigen, dass das schwarz-opake Enrichment das Aggressionsverhalten fördert (häufigeres Verbeißen nach dem Umsetzen, höhere stressinduzierte Blutglukosewerte). Die Ergebnisse des Nestbautests und sNOT indizieren zudem, dass diese Tiere vermehrt emotional gestresst sind. Mäuse, die mit der transparenten Form gehalten wurden, zeigten kein zusätzliches Aversionsverhalten.

The aim of this study was to determine whether different forms of handling, as well as a partial cage-dividing environmental enrichment, have an influence on the aggression behaviour of male C57BL/6NCrl mice. In the first study, 72 male mice were divided into two different housing conditions (individual, n = 18; group, n = 54) and lifted four times a week over a period of eight weeks using three different handling methods (hand, forceps, tunnel). During the first eight weeks different stress-physiological parameters were investigated: body weight, fur status, stress-induced hyperthermia (SIH), stress-induced hyperglycaemia, behaviour after transfer to a new cage, nest building test. In addition, fecal corticosterone metabolites were analysed at weeks 3 and 7. Subsequently, behavioural tests (open field test (OFT), social new object test (sNOT), light/dark box test (HDBT), heating plate test (HPT), resident intruder test (BET)) were performed in weeks 9 - 10. It was found that forceps handling leads to increased aggression- (more frequent biting after cage change, increased stress response in SIH, higher latency time in the HPT) and reduced well-being behavior (deficits in nest quality in nest building test) compared to the other two methods. In accordance with current studies, tunnel handling proved to be beneficial regarding anxiety-like behavior tested in the HDBT and sNOT. However, it did not prove to be successful in minimizing aggressive behavior of the animals. In the second experiment, cage enrichment (transparent or opaque) was compared with a cage without enrichment (control) in group-housed (n = 3) male mice (n = 54). The results showed that the opaque enrichment increases aggressive behavior (more frequent biting after transfer and higher stress-induced blood glucose levels). The results of the nest-building test and sNOT also indicate that these animals are more emotionally stressed. Mice kept with the transparent form showed no additional aversion behavior.

Cite

Citation style:
Mertens, S.S., 2020. Einfluss unterschiedlicher Handlingmethoden und eines strukturellen Enrichments auf aggressionsassoziierte Parameter in männlichen C57BL/6NCrl Mäusen. Hannover.
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export