Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Qualitative Analyse eines Clinical Skills Labs in der Tiermedizin mittels SWOT-Analyse sowie Untersuchungen zum Erwerb klinisch-praktischer Fertigkeiten

Heimes, Michel

Studierende der Tiermedizin sollten bei Abschluss des Studiums zur selbstständigen Ausübung der klinischen tierärztlichen Tätigkeit im Rahmen der sogenannten „Day One Skills“ befähigt sein. Für den Erwerb und das Training der erforderlichen Fertigkeiten ist die simulationsbasierte Lehre zu einem wichtigen Bestandteil der tierärztlichen Ausbildung geworden. Als zentrale Einrichtung für diese Form der Lehre verfügen zahlreiche tiermedizinische Bildungseinrichtungen weltweit über sogenannte Skills Labs. Das Ziel dieser Studie war es, die Akzeptanz des Clinical Skills Labs (CSLs) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) zu erfassen und zu evaluieren, wie simulationsbasierte Lehre von verschiedenen Interessengruppen wahrgenommen und erlebt wird. Darüber hinaus wurde nach Wegen gesucht, wie das CSL noch effektiver in die Lehre eingebunden werden kann, damit Studierende maximal von der Einrichtung profitieren können. Die Ergebnisse zeigten, dass die simulationsbasierte Lehre mehrheitlich befürwortet wurde und unterstützten die Etablierung einer zentralen Lehreinrichtung zur Lehre klinisch-praktischer Fertigkeiten in der tiermedizinischen Ausbildung. Schwierigkeiten wurden in erster Linie in der Nutzbarkeit der optionalen Kursangebote in dem vollen Stundenplan des Curriculums gesehen, weshalb sich die Teilnehmenden für eine feste curriculare Implementierung von Kursen im CSL aussprachen. Hierbei wurde der Einsatz des CSLs innerhalb der Fachbereiche Propädeutik und Chirurgie empfohlen, darüber hinaus sollten Studierende vor Beginn der kurativen Praktika im CSL geschult werden. Langfristig wird eine Implementierung des CSLs in mehreren Abschnitten des Studiums empfohlen. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten bei der Etablierung von Skills Labs in tiermedizinischen Curricula berücksichtigt werden, um den Erwerb klinisch-praktischer Fertigkeiten im Studium weiterhin sicherzustellen und auszubauen.

Students of veterinary medicine should be able to perform clinical work respectively day one skills independently upon graduation. For the acquisition and training of the necessary skills, simulation-based teaching has become an important part of veterinary education. As a central facility for this type of teaching, numerous veterinary educational institutions worldwide established so-called skills labs. The objective of this study was to assess the acceptance of the Clinical Skills Lab (CSL) of the University of Veterinary Medicine Hannover and to evaluate how simulation-based teaching is perceived and experienced by various stakeholders. In addition, the study aimed to find ways for a more effective integration of the CSL into teaching so that students could benefit as much as possible from the institution. The results showed that simulation-based teaching was widely endorsed by all stakeholders and supported the establishment of a central teaching facility for teaching clinical-practical skills in veterinary education. Difficulties were mainly seen in the usability of the optional course offerings considering the full timetable of the curriculum, which is why the participants argued for a firm curricular implementation of courses in the CSL. Therefore, the use of the CSL within the fields of propaedeutics and surgery was recommended. In addition, students should be trained in the CSL before the beginning of curative internships. In the long term, it is recommended to implement the CSL in several phases of study. These insights should be taken into account in the establishment of skills labs in veterinary curricula to ensure and enhance the acquisition of clinical-practical skills during studies.

Cite

Citation style:

Heimes, Michel: Qualitative Analyse eines Clinical Skills Labs in der Tiermedizin mittels SWOT-Analyse sowie Untersuchungen zum Erwerb klinisch-praktischer Fertigkeiten. Hannover 2019. Tierärztliche Hochschule Hannover.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export