Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Radiologische Untersuchungen und Klassifizierung der Lumpy Jaw Disease bei im Zoo gehaltenen Kängurus

Wackermann, Felix

Die Lumpy Jaw Disease (LJD) gilt als weit verbreitete orale pyogranulomatöse Osteomyelitis des Kiefers bei in menschlicher Obhut gehaltenen Kängurus. Um die Diagnose LJD stellen zu können, bedarf es neben der Klinik einer röntgenologischen Untersuchung. Allerdings lagen bisher keine einheitlichen Empfehlungen zur Lagerung der Tiere vor, um eine aussagekräftige Schädelröntgenaufnahme zu erhalten. Außerdem fehlten Kenntnisse und Vergleiche zu Befunden in der Computertomografie (CT) und digitaler Dentalröntgentechnik. Zur Ermittlung eines optimalen Lagerungswinkels wurde an einem Kopf eines aus Tierschutzgründen euthanasierten Kängurus verschiedene Schräglagerungen getestet. Alle im Erlebnis-Zoo Hannover gehaltenen Bennett Wallabys wurden einer radiologischen Vorsorgeuntersuchung mittels Schädelröntgen, Dentalröntgen und CT mit Kontrastmittelgabe unterzogen. Die optimale Winkelung für die DLMVO Lagerung beträgt 30° bei geöffnetem Maul. Dentalröntgen und CT zeigten sich in den Untersuchungen als sensitivere Untersuchungsmethoden. Es konnten im Knochen Aufhellungen unterschiedlicher Ausprägung, sowie Verschattungen lateral der LJD Läsionen dargestellt werden. Zusätzlich konnten lytische Veränderungen an den Zahnwurzeln dargestellt werden. Die häufigste Lokalisation der LJD befand sich auf Höhe des P3/M1 im Unterkiefer (86%). Derartige Veränderungen als Hinweis einer möglichen Frühform der LJD konnten nur im Dentalröntgen und noch besser im CT dargestellt werden. Es konnte gezeigt werden, dass die CT als sensitivste Untersuchungsmethode, insbesondere durch die vielfältige Nachbearbeitung der Aufnahmen, zum Nachweis einer LJD gilt. Dentalröntgenbilder sind ebenfalls sehr sensitiv, die Erstellung geht allerdings mit einem hohen Zeitaufwand einher. Schädelröntgenbilder können für die meisten Zoos und Tierparks als verfügbares Diagnostikum zur Diagnosestellung von mittel- bis hochgradigen Fällen der LJD genutzt werden.

Lumpy Jaw Disease (LJD) is an oral pyogranulomatous osteomyelitis that is known as one of the most common diseases in captive macropods. For an early diagnosis of LJD radiological investigations are necessary. In the literature there is no standardised protocol on how to radiograph a kangaroo’s head to best detect the disease, and which diagnostic imaging modality is preferable (skull radiography, dental radiography or computed tomography). The aim of our research was to determine the best method to detect LJD in its early stage to initiate optimal treatment as soon as possible. It was also unclear which radiological signs of the disease were visible when comparing different diagnostic imaging modalities. A survey was sent to 77 zoos holding kangaroos to collect data about occurrence, preferred examination and treatment methods of LJD. 45 of 54 zoos have problems with LJD. A skull of a euthanized kangaroo was used to pretest different angles in the dorsolateral-ventromedial oblique (DLMVO) projection. All Bennett Wallabys of the Adventure-Zoo Hanover has undergone a prophylactic radiological examination. A radiological examination with latero-oblique angles of 30 degrees by open mouth was determined as the most informative which avoided overlapping of relevant structures. CT and dental x-ray seem like the most sensitive radiological method for detecting LJD in its early stages. On the radiographs radiolucent areas could be seen. There are opacities, varying in size, lateral of the LJD lesions. At a possible LJD in the early stage lytic tooth roots could be seen in all radiological investigations. Very often (86%) are the lesions in the mandible at P3/M1. Not all the animals which are affected with LJD showed clinical signs. The research revealed, that CT and dental radiographs are the most sensitive method for detecting LJD in kangaroos. With standard x-rays a safe detection of mid and high grades of LJD is possible.

Cite

Citation style:

Wackermann, Felix: Radiologische Untersuchungen und Klassifizierung der Lumpy Jaw Disease bei im Zoo gehaltenen Kängurus. Hannover 2019. Tierärztliche Hochschule Hannover.

Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export