Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Herzfrequenzgesteuertes Laufbandtraining von 4-jährigen Warmblutpferden

Hennings, Antje

Zur Beurteilung der individuellen Unterschiede der Leistungsfortschritte bei einem herzfrequenzgesteuerten Laufbandtraining wurden zehn 4-jährige Warmblutwallache bei verschiedener Belastungsintensität (Herzfrequenz) und -dauer dreimal wöchentlich auf dem Laufband trainiert. In regelmäßigen Abständen wurde der Trainingszustand anhand von Stufenbelastungstests kontrolliert, bei denen die Parameter Herzfrequenz, Lactat, Hämatokrit und Creatinkinase erhoben wurden. Ein Leistungsfortschritt konnte in allen Trainingsphasen in Form einer zunehmenden Geschwindigkeit bei gleicher Herzfrequenz erreicht werden. In den Standardbelastungstests zeigte sich dieser in im Trainingsverlauf signifikant weniger ansteigenden Herzfrequenzen und tendenziell weniger ansteigenden Lactatwerten. Die Creatinkinasewerte erreichten zu keinem Zeitpunkt pathologische Werte, woraus geschlossen wurde, daß keine Überbelastung der Pferde vorlag. Obwohl durch das herzfrequenzgesteuerte Training ein Leistungsfortschritt jedes einzelnen Pferdes erreicht wurde, lagen deutliche individuelle Unterschiede vor. Dabei war die Höhe des Leistungszuwachses unabhängig vom Ausgangsniveau des Pferdes und von der Dauer, die für die Leistungssteigerung benötigt wurde.

Quote

Citation style:

Hennings, Antje: Herzfrequenzgesteuertes Laufbandtraining von 4-jährigen Warmblutpferden. Hannover 2001. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export