Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Entwicklung von Klauenform und Klauenhorneigenschaften bei Jungrindern der Rassen Deutsche Holsteins und Deutsches Braunvieh

Russke, Astrid Klaudia

Das Ziel dieser Arbeit war es, die Entwicklung der Klauenform und ihrer funktionellen Eigenschaften bei wachsenden Rindern der Rassen Deutsche Holsteins (DH) und Deutsches Braunvieh (DBV) in Zusammenhang mit der Körpergewichts-, Skelett- und Gliedmaßenentwicklung zu untersuchen. An zwei verschiedenen Standorten wurden bei 32 weiblichen Rindern der Rassen DH und DBV über einen Zeitraum vom 2. bis zum 24. Lebensmonat in Abständen von 4-6 Wochen die Körpergewichts- und Skelettentwicklung, Klauenformmerkmale (Dorsal- und Seitenwandlänge, Diagonale, Trachtenlänge, -höhe und Dorsalwandwinkel) und Klauenhorneigenschaften (Klauenhornhärte, -zuwachs und -abrieb) sowie die Druckverteilung unter den Innen- und Außenklauen der rechten Vorder- und linken Hintergliedmaße erfasst. In der vorliegenden Arbeit wurden die Ergebnisse für die Entwicklung der Klauenform und der Klauenhorneigenschaften dargestellt. Es wurden lineare Modelle mit nichtlinearen Regressionstermen für das Alter und die Trächtigkeitsdauer für die Analyse der systematischen Effekte auf die Klauenmerkmale verwendet. Die Entwicklung der Merkmale wurde durch Regressionskurven in Abhängigkeit vom Alter visualisiert. Ein Einfluss der Rasse und des Tieres innerhalb Rasse und Standort wurde für die meisten Klauenformmerkmale und einige der Klauenhorneigenschaften festgestellt. Der Standort und die Interaktion von Rasse und Standort zeigten nur auf den Abrieb einen deutlichen Einfluss. Viele der berechneten Residualkorrelationen lagen im mittleren Bereich und variierten z. T. deutlich zwischen den in der Auswertung verwendeten Altersklassen. Insgesamt betrachtet hatten die DH größere Dorsal- und Seitenwandlängen, Diagonalen und Fußungsflächen. Das DBV besaß hingegen größere Dorsalwandwinkel, Trachtenhöhen und ‑längen sowie einen höheren Zuwachs und Abrieb an der Dorsal- und Seitenwand. Die Fußungsflächen wiesen deutliche Größenunterschiede zwischen den Klauen der Vorder- und Hintergliedmaßen, zwischen den beiden Rassen und zwischen den beiden Standorten auf. Die adspektorische Beurteilung der Klauenform und Gliedmaßenstellung zeigte, dass bei keinem der Merkmale die mögliche Skala von 1 bis 9 voll ausgenutzt und die Variationsbreite der Beurteilungen im zweiten Lebensjahr größer wurde. Es waren nur geringe rassetypische Tendenzen zu erkennen.

Quote

Citation style:

Russke, Astrid Klaudia: Entwicklung von Klauenform und Klauenhorneigenschaften bei Jungrindern der Rassen Deutsche Holsteins und Deutsches Braunvieh. Hannover 2001. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export