Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Pränatale und galaktogene Infektionen mit Toxocara cati Schrank 1788 (Anisakidae) bei der Katze

Coati, Nicole

Toxocara cati is the most common gastrointestinal helminth of the cat world-wide. It plays an important role not only by infecting young kittens but also as zoonotic parasite that causes human toxocarosis. In this study, the mode of transmission following natural and experimental infection with T. cati was investigated and compared to vertical transmission of T. canis in the dog. Emphasis was put on the possibility of prenatal and/or lactogenic transmission of T. cati following natural and experimental infection. Additionally the further action of transmitted larvae in the kitten was explored, especially in which organs development would take place and if tracheal migration through the liver, the vascular system and the lungs occurs. In the course of the investigation the question arouse, whether there exist “dormant” tissue larvae in the adult cat, that can be reactivated during pregnancy/lactation to infect the offspring. A procedure utilizing the hydrochloric acid-pepsin digestion technique was used to recover larvae embedded in the tissues. Fecal samples were examined by a combined sedimentation-flotation technique.   The following conclusions were obtained:   Prenatal infection with T. cati does not occur in the life cycle of this roundworm.   There is no evidence for the existence of arrested somatic larvae in the cat during chronic natural infection.   Lactogenic transmission of T. cati occurs after acute infection of the queen during late pregnancy.      Following milk-born infection, most of the larvae undergo direct development in the intestine without tracheal migration. Only a small number of larvae was found in other organs.   In one cat high exposition to T. cati during late pregnancy led to arrested somatic larvae, their reactivation and lactogenic infection of the offspring during the next lactation. Whether this pattern of behaviour of larvae in the definite host occurs regularly or not has still to be clarified during further studies.  

Toxocara cati ist der weltweit am häufigsten bei der Katze vorkommende Spulwurm. Er spielt nicht nur als Parasit vor allem beim Jungtier eine Rolle, sondern ist auch als Erreger der Toxokarose des Menschen von Bedeutung. Die vorliegenden Untersuchungen wurden mit der Zielsetzung durchgeführt, Informationen über die vertikale Übertragung von T. cati bei der Katze zu erhalten und dabei auch die Unterschiede zum Entwicklungszyklus von T. canis zu diskutieren. Es sollte geklärt werden, ob bei der Katze nach natürlichen bzw. experimentellen Infektionen eine pränatale und/oder laktogene Larvenübertragung mit T. cati grundsätzlich vorkommt. Von besonderem Interesse war auch, wie sich übertragene Larven im Katzenwelpen verhalten, ob eine Körperwanderung stattfindet, und in welchen Organen die Entwicklung vollzogen wird. Außerdem stellte sich im Lauf der Untersuchungen die Frage, ob in der adulten Katze somatische, ruhende Larven existieren, die während Trächtigkeit und Laktation mobilisiert werden und auf die Welpen übertragen werden. Die Isolierung der Stadien von T. cati aus den jeweiligen Geweben fand mit der Gewebeverdau-Methode statt. Die Kotproben wurden mit dem kombinierten Sedimentations-Flotationsverfahren untersucht.   Folgende Ergebnisse wurden erzielt:   ·        ·        Die pränatale Übertragung von T. cati kommt nach den Ergebnissen dieser Untersuchung im Entwicklungszyklus des Katzenspulwurms nicht vor.   Die Bildung eines Larvenreservoirs in der Katze während einer natürlich erworbenen chronischen Infektion mit Reaktivierung während der Trächtigkeit/Laktation und galaktogener Übertragung ist für die Epidemiologie des Katzenspulwurms nicht von Bedeutung.   Nach akuter Infektion während der letzten Phase der Trächtigkeit kommt es zu einer galaktogenen Infektion der Welpen mit T. cati.   Im Katzenwelpen findet nach galaktogener Infektion nur in Ausnahmefällen eine Blut-Leber-Lungenwanderung statt. Die gesamte Entwicklung zum adulten Spulwurm findet bei einem Großteil der Parasitenpopulation im Lumen bzw. in der Wand von Magen und Dünndarm statt.   Ein hoher Infektionsdruck während der späten Trächtigkeit führte bei einer von zwei Katzen zu einer Ansammlung somatischer Larven, Reaktivierung während der darauffolgenden Trächtigkeit und laktogenen Infektion der Welpen. Ob dieses Verhalten der Larven von T. cati im Endwirt regelmäßig auftritt, muß in weiteren Untersuchungen anhand größerer Tierzahlen geklärt werden.  

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Coati, Nicole: Pränatale und galaktogene Infektionen mit Toxocara cati Schrank 1788 (Anisakidae) bei der Katze. Hannover 2002. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export