Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Sonographische Darstellung der inneren Organe des Karpfens (Cyprinus carpio)

Krause, Svenia

Ultrasonography has rapidly become an important imaging technique in veterinary medicine over the last years. Besides established applications in small animal medicine and some aspects of farm animal diagnostic, attempts have been made to work on potential ultrasound applications for zoo- and wildlife as well as for exotic pets. Regarding fish in the hobby sector ultrasonography has been restricted to isolated cases of internal disorders. Additionally the aquaculture industry has used ultrasonic imaging for nonlethal determination of sex or maturational status and improving the meat yield. The purpose of this thesis was to evaluate ultrasonography as a diagnostic tool in common carp. Examinations were performed in order to show sonomorphological characteristics (e.g. location, shape, echogenicity) of abdominal organs and eventual pathological alterations. Another aspect was to testify the clinical harmlessness for the use of ultrasound in carp. To verify the ultrasound results frozen transverse sections cut from the same fish were measured at the examined position. A certain number of carp were examined repeatedly to proof the reliability of the method. As the size of abdominal organs in carp can vary greatly due to changes in season and reproductive biology, 30 carp were examined both in autumn and spring as well as 15 carp which showed visible signs of maturity. The equipment used in this thesis was suitable for the examination of trunk muscles, liver, kidney, gall bladder, heart and mature gonads of carp between 143,2 and 917,8g, whereas sex determination of juvenile carp could not be performed. The physiological sonographic appearance of the organs could be determined and occasionally occuring pathological findings were detected. The standardized measurements of organ size at the chosen localisation were correlated statistically significant to the body weight of the examined fish. In conclusion ultrasonography as a save, reliable, practicable and non-invasive imaging technique is of potential value to veterinary diagnostic in fish. The established sonomorphological data based on this thesis show up a great variety of potential applications, which might be of interest to following studys.

In den letzten Jahren hat die Sonographie als diagnostisches Verfahren in immer mehr Bereiche der Veterinärmedizin Einzug gehalten. Neben routinemäßigen Anwendungen auf dem Sektor der Kleintiermedizin und bestimmten Gebieten der Großtiermedizin, gibt es Bestrebungen, Einsatzmöglichkeiten sowohl für Zoo-und Wildtiere als auch für exotische Heimtiere zu erarbeiten und zu verbessern. In der Zierfischdiagnostik wurden bisher vereinzelte internistische Anwendungen der Sonographie beschrieben, wohingegen auf dem Gebiet der Nutzfische überwiegend reproduktionsbiologische Fragestellungen bearbeitet wurden. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden die Einsatzmöglichkeiten der Echtzeit- Sonographie beim Karpfen geprüft. Die Untersuchung beinhaltete die sonographische Darstellung physiologischer Organstrukturen und die Evaluierung des Ultraschalls als diagnostisches Hilfsmittel bei pathologischen Abweichungen. Weiterhin wurde die klinische Unbedenklichkeit des angewandten Verfahrens für Fische überpüft. Anhand gefrorener Transversalschnitte der Fische, die an den entsprechenden Untersuchungslokalisationen angefertigt wurden, konnten die Ultraschallbefunde verifiziert werden, wobei durch die Ausdehnung des Gewebes während des Einfriervorganges geringe Abweichungen in den Messergebnissen auftraten. Die Reproduzierbarkeit der Messergebnisse konnte durch wiederholt stattfindende Untersuchungen der selben Tiere über einen Zeitraum von fünf Wochen gewährleistet werden. Da die Größe der Organe bei Karpfen großen jahreszeitlichen und reproduktionsbiologisch bedingten physiologischen Schwankungen unterworfen ist, wurden je 30 Tiere zu zwei verschiedenen Jahreszeiten und 15 Tiere mit deutlichem Laichansatz untersucht. Das zur Verfügung stehende Ultraschallgerät 240 Parus der Firma ESAOTEPie Medical eignete sich zur Darstellung von Muskulatur, Leber, Gallenblase, Rumpfniere, Herz und laichreifer Gonaden der untersuchten Tiere zwischen 143,2 und 917,8 g, während die Geschlechtsbestimmung bei Tieren ohne Laichansatz nicht möglich war. Die Organe konnten hinsichtlich ihres sonographischen Aussehens beschrieben und vereinzelt auftretende pathologische Veränderungen sicher angesprochen werden. Die standardisierten Vermessungen der Organgrößen an den festgelegten Lokalisationen ergaben statistisch signifikante Korrelationen mit dem Körpergewicht der Tiere. Abschließend wird die Sonographie als für die Untersuchung der inneren Organe des Karpfens geeignetes, zuverlässiges und klinisch unbedenkliches Verfahren beurteilt. Die im Rahmen der Untersuchungen erarbeiteten Grundlagen zeigen eine Reihe von Ansatzpunkten auf, deren Bearbeitung Aufgabe nachfolgender Studien sein sollte.

Zitieren

Zitierform:

Krause, Svenia: Sonographische Darstellung der inneren Organe des Karpfens (Cyprinus carpio). Hannover 2003. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export