Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Das Pepsinogen bei der Katze, Reinigung und Teilcharakterisierung, sowie Entwicklung und Validierung eines Radioimmunassays zur Quantifizierung der Serum-Pepsinogenkonzentration und deren potentielle klinische Bedeutung

Tress, Ursula

In the current study, different isoforms of fPG A were purified from gastric mucosa by use of ammonium-sulfate precipitation, anion-exchange chromatography and size-exclusion chromatography. The purified products were partially characterized by determination of molecular weights, isoelectric points, susceptibility to pepstatin inhibition, N-terminal amino-acid sequences and immunological cross-reactivity. Antiserum against one isoform, fPG A7, was produced in a sheep. A radioimmunoassay for the measurement of serum fPG was developed and validated by determination of sensitivity, dilutional parallelism, spiking recovery, and intra- and inter-assay variability. A control range for fPG A was established from the central 95th percentile of serum fPG A concentrations in 25 healthy cats. Serum PG A concentrations were measured in cats with and without infection with Helicobacter spp. and signs of gastric inflammation. Furthermore, serum PG A in cats after the administration of cimetidine and/or piroxicam and in cats with chronic renal failure was quantified. The radioimmunoassay was sufficiently sensitive, accurate, linear, reproducible and precise for clinical use. The normal range for serum PG A in cats was 43-260 µg/l. There was no statistical significance of the median serum PG A concentration between cats with different Helicobacter spp. infection status or different grades of gastric inflammation. There was also no statistical significance between the serum PG A concentration between healthy cats or cats after administration of cimetidine, piroxicam, or cimetidine and piroxicam combined. Cats with induced chronic renal failure showed a significant increase in serum PG A concentrations. Based on the results of this study it can be concluded that feline pepsinogen A is highly heterogeneous comprised of several different isoforms of fPG A within the gastric mucosa. Pepsinogen A seems to be the predominant if not only major group in cats. The development and validation of a specific immunoassay for the quantification of serum PG A was successful. Based on the results of clinical studies I conclude that serum PG A concentrations alone are not useful as a marker for the diagnosis of gastric disorders in cats.

In dieser Arbeit wurden verschiedene Isoformen des fPG A von der Magenschleimhaut der Katze gereinigt. Einige Merkmale dieser Isoformen, wie z. B. Molekulargewicht, isoelektrischer Punkt, Hemmbarkeit der proteolytischen Aktivität durch Pepstatin und N-terminale Aminosäuresequenzen wurden bestimmt, in der Absicht damit die Entwicklung eines Immunassays zu erleichtern. Antiserum gegen eine Isoform des fPG A, fPG A7 wurde in einem Schaf produziert. Ein Radioimmunassay wurde entwickelt und validiert durch Überprüfung von Messbereich, Präzision, Linearität, Genauigkeit und Reproduzierbarkeit. Ein Normalbereich für Katzen wurde berechnet aus dem 95sten  Perzentil der Serum-PG-Konzentration von 25 gesunden Katzen. Serum-Pepsinogenkonzentrationen wurden gemessen in Serumproben von Katzen mit und ohne nachgewiesener Helicobacter spp. Infektion und verschiedenen Graden von Entzündungserscheinungen der Magenschleimhaut. Desweiteren wurden die Serum-PG-Konzentrationen von Katzen nach der Verabreichung von Cimetidin und/oder Piroxicam und von Katzen mit chronischem Nierenversagen ermittelt. Die erhaltenen Daten wurden auf statistische Signifikanz untersucht. Der Referenzbereich für die Serum-PG A-Konzentration bei Katzen lag bei 43-260 µg/l. Es war kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen der Serum-Pepsinogenkonzentration und dem Status einer Helicobacter-Infektion und/oder verschiedenen Entzündungsgraden der Magenschleimhaut festzustellen. Es lag ebenfalls kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen der Gabe von Cimetidin und/oder Piroxicam vor. Die Serum-PG-Konzentrationen der Katzen mit induziertem chronischen Nierenversagen war dagegen signifikant erhöht. Die Ergebnisse dieser Studie weisen darauf hin, dass Pepsinogen A auch bei der Katze eine heterogene Gruppe von mehreren verschiedenen Isoformen darstellt. Pepsinogen A scheint die dominierende, wenn nicht sogar einzige Hauptgruppe in dieser Spezies zu sein. Die Entwicklung und Validierung eines spezifischen Immunassays für die Messung der Serum-PG A-Konzentration bei Katzen war erfolgreich. Die Untersuchung der klinischen Proben in dieser Studie liess keinen signifikanten Zusammenhang der Serum-PG-Konzentration und dem jeweiligen Gesundheitsstatus der Katze erkennen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Tress, Ursula: Das Pepsinogen bei der Katze, Reinigung und Teilcharakterisierung, sowie Entwicklung und Validierung eines Radioimmunassays zur Quantifizierung der Serum-Pepsinogenkonzentration und deren potentielle klinische Bedeutung. Hannover 2004. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export