Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Untersuchung zur Pharmakokinetik des Arzneistoffes Altrenogest hinsichtlich der Dopingrelevanz beim Pferd

Hegger, Inga

The aim of this study was to investigate the pharmacokinetic behaviour of Altrenogest and to optimise und validate a suitable method for the analysis for detection and quantification of Altrenogest in blood- and urinesamples of horses. Validation and measurement of samples occurred on a high performance liquid chromatograph (HPLC) with connected tandem-mass-spectrometer. Validation contained the criteria specificity, selectivity, linearity, precision, recovery and stability. The limit of quantification in plasma was fixed at 3 ng/ml and 10 ng/ml in urine. The limit of detection was fixed at 1 ng/ml in plasma und 5 ng/ml in urine. For pharmacokinetic studies Altrenogest was administered orally to ten horses on five consecutive days in a dose of 0,044 mg/kg bodyweight and in a dose interval of 24 hours. The maximum concentrations in plasma ranged between 23,5 ng/ml and 75,4 ng/ml on the first day of application and between 24 ng/ml and 52,3 ng/ml on the fith day of application. The maximum concentration in urine ranged between 823 ng/ml and 3895 ng/ml on the first day of application and between 1251 ng/ml and 3276 ng/ml on the fith day of application. Three days after the last administration the concentrations in plasma were below limit of detection. Twelve days after the last administration the concentrations in urine of all ten horses have fallen below limit of detection. Afterwards the determined findings underwent pharmacokinetic calculations. The half-life-time on the first day of administration was 2,6 ± 2,2 hours, on the fifth day of administration the half-life was 3,7 ± 3 hours. Average Clearance in plasma was 356,3 ± 216 ml/h/kg on the first day of application and 264,3 ± 112,8 ml/h/kg on the fith day of application. Although Altrenogest could not be detected in plasma or urine of the ten animals twelve days after the last administration, no definite statement can be transfused on the whole population. The considerable variance of calculations demonstrates the interindividual variability and the number of probands is too small to make a prediction about excretion times of Altrenogest.

Ziele der vorliegenden Studie war die Untersuchung des pharmakokinetischen Verhaltens von Altrenogest und die Optimierung und Validierung einer geeigneten Analysemethode zur Detektion und Quantifizierung von Altrenogest in Pferdeplasma und –urin. Die Validierung und die Messung der Plasma und Urinroben erfolgte auf einem Hochleistungsflüssigkeitschromatographen mit angeschlossenem Tandem-Massenspektrometer. Die Validierung der Methode umfasste die Kriterien Spezifität und Selektivität, Linearität, Präzision, Richtigkeit, Wiederfindung und Stabilität. Die Bestimmungsgrenze lag im Plasma bei 3 ng/ml und im Urin bei 10 ng/ml. Die Nachweisgrenze lag im Plasma bei 1 ng/ml und im Urin bei 5 ng/ml. In der pharmakokinetischen Studie wurde Altrenogest an fünf aufeinander folgenden Tagen in einer Dosis von 0,044 mg/ kg Körpergewicht und einem Dosisintervall von 24 Stunden oral an zehn Pferde verabreicht. Die Maximalkonzentrationen im Plasma lagen zwischen 23,5 ng/ml und 75,4 ng/ml  am ersten und zwischen 24 ng/ml und 52,3 ng/ml am fünften Behandlungstag. Die Maximalkonzentrationen im Urin lagen zwischen 823 ng/ml und 3895 ng/ml am ersten und zwischen 1251 ng/ml und 3276 ng/ml am fünften Behandlungstag. Drei Tage nach der letzten Applikation lag die Konzentration von Altrenogest im Plasma bei allen zehn Pferden unterhalb der Nachweisgrenze. Zwölf Tage nach der letzten Applikation war bei allen zehn Pferden die Nachweisgrenze im Urin unterschritten. Die ermittelten Ergebnisse wurden anschließend pharmakokinetischen Berechnungen unterzogen. Dabei lag die Halbwertszeit am ersten Behandlungstag bei 2,6 ± 2,2 Stunden, am fünften Behandlungstag bei 3,7 ± 3 Stunden. Die mittlere Clearance lag bei 356,3 ± 216 ml/h/kg am ersten Behandlungstag und bei 264,3 ± 112,8 ml/h/kg am fünften Behandlungstag. Obwohl zwölf Tage nach der letzten Applikation bei den zehn Tieren Altrenogest im Plasma und im Urin nicht nachzuweisen war, kann keine definitive Aussage auf die Gesamtpopulation übertragen werden. In Anbetracht der relativ geringen Anzahl von Versuchstieren und der erheblichen interindividuellen Variabilität, lässt die Streuung keine absolut sichere Aussage über die Ausscheidungszeiten von Altrenogest zu.

Quote

Citation style:

Hegger, Inga: Untersuchung zur Pharmakokinetik des Arzneistoffes Altrenogest hinsichtlich der Dopingrelevanz beim Pferd. Hannover 2005. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export