Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Einsatz von Azithromycin zur Prophylaxe von Lungenabszessen beim Fohlen

Reinhold, Birte

Infections of the respiratory tract are one of the most common diseases in foals until an age of six months and Rhodococcus equi represents the most important causative pathogene of abscessing pneumonia. In the present study it was examined whether a prophylactic Azithromycin application prevents foals of the emergence of pulmonary abscesses. The investigations were performed in a stud in Northern Germany, on which an endemic settlement with Rhodococcus equi exists. Rhodococcus equi was isolated from tracheobronchial secretions of some foals also in the context of this study. However, a participation of other causative organisms in the emergence of the lung abscesses cannot be excluded. The foals (born between 2nd of July and 31st of August 2003) were divided into three groups. The first 25 foals born served as an untreated control group (control group 1). The next 25 new born foals were given a therapeutic dosage of Azithromycin (10 mg/kg BW) orally for four weeks once daily (Azithromycin-group). The last 20 untreated foals represented another control group (control group 2). Weekly clinical examinations and special investigations of the respiratory tract were performed and the blood leukocyte count was measured from birth to the age of five months. A transcutaneous ultrasonic investigation of the lungs was undertaken if a foal was suspected to be sick, because clinical signs were noted or the WBC were higher than 15 x 109/l. A pulmonary abscess with a diameter of at least ten millimeters at sonography was considered diagnostic of abscessing bronchopneumonia. The severity level of the clinical symptoms, the extent and the number of pulmonary abscesses, the white blood cell count as well as the morbidity and the age at diagnosis were compared between the foals of the three groups.   In the first control group in 17 of 25 foals pulmonary abscesses were diagnosed (68%), in the group who had received Azithromycin in 15 of 25 (60%), and in the second control group in 14 of 20 foals (70%). A comparison of all three groups resulted only statistically significant concerning the age at diagnosis (p = 0,004). The foals from the Azithromycin group developed pulmonary abscesses just as frequent as the others, but later (on an average on day 83) compared to the foals from the two control groups (on an average on day 29 respectively day 22). These results show that the application of Azithromycin for 28 days post natum does not reduce the morbidity rate of abscessing pneumonia in foals on a stud with endemic Rhodococcus equi pneumonia. The age at diagnosis is though postponed. This does not represent an advantage, because the treatment of larger foals is more difficult and more expensive, compared to smaller foals. Therefore this kind of prophylaxis cannot be recommended.

Atemwegserkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen bei Fohlen bis zu einem Alter von sechs Monaten wobei Rhodococcus equi den bedeutendsten Erreger abszedierender Pneumonien darstellt. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, ob eine prophylaktische Azithromycingabe bei Fohlen der Entstehung von Lungenabszessen vorbeugt. Die Untersuchungen wurden in einem Gestüt in Norddeutschland durchgeführt, auf dem eine endemische Besiedlung mit Rhodococcus equi besteht. Auch im Rahmen dieser Studie wurde bei einigen der Fohlen ein Nachweis von R. equi aus Tracheobronchialsekret erbracht. Allerdings konnte eine Beteiligung anderer Erreger an der Entstehung der Lungenabszesse nicht ausgeschlossen werden. Die Fohlen wurden in drei Gruppen eingeteilt. Fünfundzwanzig zuerst geborene Fohlen dienten als unbehandelte Kontrollgruppe (Kontrollgruppe 1). Den 25 Fohlen, die als nächstes geboren waren, wurde über vier Wochen post natum einmal täglich eine therapeutische Dosis Azithromycin (10 mg/kg KM) oral verabreicht (Azithromycingruppe). Die 20 anschliessend geborenen und unbehandelten Tiere stellten wiederum eine Kontrollgruppe dar (Kontrollgruppe 2). Einmal wöchentlich erfolgte bei allen Fohlen bis zu einem Alter von fünf Monaten eine allgemeine und spezielle Untersuchung des Respirationstraktes und eine Bestimmung der Blutleukozyten. Ergaben sich hierbei Auffälligkeiten, so wurde eine transthorakale Ultraschalluntersuchung der Lunge angeschlossen. Insgesamt wurden die Parameter Alter, Schweregrad der klinischen Symptome, Ausmaß und Anzahl der Lungenabszesse, sowie die Leukozytenzahl im Blut jeweils am Tag der Diagnosestellung verwendet, um die Erkrankungsrate und den Schweregrad der Lungenerkrankungen zu bestimmen und unter den drei Fohlengruppen zu vergleichen. Die sonographische Darstellung eines im Durchmesser mindestens zehn Millimeter großen Lungenabszesses galt als Diagnose einer abszedierenden Bronchopneumonie. Im Rahmen dieser Studie wurde kein statistisch signifikanter Unterschied in der Morbidität zwischen den Fohlengruppen nachgewiesen. In der ersten Kontrollgruppe erkrankten 17 von 25 Fohlen (68%), in der Gruppe, die die Azithromycin-Prophylaxe erhalten hatte 15 von 25 (60%) und in der zweiten Kontrollgruppe 14 von 20 Fohlen (70%). Ein Vergleich der drei Gruppen ergab nur beim Erkrankungsalter statistisch signifikante Unterschiede (p = 0,004). Die Probanden aus der Azithromycin-Gruppe erkrankten genauso häufig, aber später (im Mittel am 83. Tag) als die Fohlen aus den beiden Kontrollgruppen (im Mittel am 29. bzw. 22. Tag). Diese Ergebnisse zeigen, dass die Verabreichung von Azithromycin bei Fohlen über einen Zeitraum von 28 Tagen zur Vorbeugung abszedierender Pneumonien durch Rhodococcus equi oder Streptococcus equi subsp. zooepidemicus die Erkrankungsrate nicht reduziert. Allenfalls lässt sich das Erkrankungsalter nach hinten verlegen. Dies hat sich allerdings nicht als Vorteil erwiesen, denn die Behandlung größerer Fohlen ist schwieriger und teurer, als die von kleineren Fohlen. Die beschriebene Art der Prophylaxe kann dementsprechend nicht empfohlen werden.

Zitieren

Zitierform:

Reinhold, Birte: Einsatz von Azithromycin zur Prophylaxe von Lungenabszessen beim Fohlen. Hannover 2006. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export