Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Der Einfluss von Infrarot-C-Strahlung auf Rückenbeschwerden bei Reitpferden nach Behandlung in einerm Thermium

Kalinowski, Sarah

The aim of this study was to investigate if infrared-C radiation in a thermium could improve results of clinical back examination in treated horses compared to an untreated control group. 20 horses with back problems were treated daily for two weeks in a thermium with infrared-C radiation (test group) and were subsequently longed. A control group of 10 horses were only lunged in this time. After return from the equine hospital all horses were longed by their owners for another four weeks. They were then examined again. A clinical back examination was performed regularly and supported by algometrical measurements to determine back pain. Additionally x-rays and thermographic pictures of the spinous processes of thoracic and lumbal spine were taken. The examination results were transferred into scores and evaluated statistically.   The horses treated in the thermium showed highly and most significant improvements in almost all examination results comparing day 0 and day 14 or day 0 and day 42. In the control group no significant differences in examination results were observed. Palpation of back musculature revealed noticeable less reaction and tension in the treated group during therapy. The examination results of day 0 differ most significantly (≤ 0,001) from those of day 14 (follow-up) and day 42 (final examination). Lunging was graded better most significantly (≤ 0,001) comparing day 0 and day 14 resp. day 0 and day 42. Comparing day 14 and day 42 there was a highly significant improvement. Riding was uprated most significantly (≤ 0,001) comparing day 0 and day 42.   Radiographic examination resulted in morphological changes in the area of the spinous processes in terms of “kissing spines” in 28 of 30 horses. There was no significant correlation between the grade of KSS and the results of other evaluation parameters.   Thermographic pictures showed no deviation from normal patterns in any horse; thus this method of examination turned out to be unreliable in diagnostics of back problems in horses.   Algometry resulted in significant improvement (≤ 0,05) of reaction of back musculature in the treated group between day 0 and 14 and between day 0 and 42. In some horses no algometric examination could be performed because of excessive tension reactions of back musculature to the examination pressure. In the measurement range of 50 N over supraspinal and interspinal spaces it was not possible to provoke a painful reaction in any horse.   In this study it could be demonstrated that treatment with infrared-C radiation in a thermium has positive influence on horses with back problems. Advantages of treatment with infrared-C radiation are therapeutic success and good tolerance. Further studies are necessary to evaluate the long-term effect of infrared treatment.

Es sollte herausgefunden werden, ob Pferde die in einem Thermium mit Infrarot-C-Strahlung behandelt wurden, bessere Untersuchungsergebnisse bei der klinischen Rückenuntersuchung erzielten als die Pferde in der Kontrollgruppe. 20 Pferde mit Rückenbeschwerden wurden jeweils 14 Tage täglich in einem Thermium mit Infrarot-C-Strahlung behandelt (Testgruppe) und danach eine halbe Stunde longiert. Eine  Kontrollgruppe von 10 Pferden wurde in dieser Zeit ausschließlich longiert. Nach dem Klinikaufenthalt wurden alle Pferde von den Besitzern weitere vier Wochen longiert und danach erneut untersucht. Es wurde regelmäßig eine klinische Rückenuntersuchung, zum Teil ergänzt durch eine algometrische Messung, durchgeführt. Außerdem wurden Thermographieaufnahmen und Röntgenbilder der Dornfortsätze der Brust- und Lendenwirbelsäule angefertigt. Die Untersuchungsergebnisse wurden in Scores übertragen und statistisch ausgewertet.   Die Pferde, die zusätzlich zur Longenarbeit im Thermium bestrahlt wurden, zeigten in nahezu allen Untersuchungsergebnissen hoch oder höchst signifikante Verbesserungen von Tag 0 zu Tag 14 und auch von Tag 0 zu Tag 42. Bei den Pferden der Kontrollgruppe wurden keine signifikanten Veränderungen der Untersuchungsbefunde festgestellt. Bei der Palpation der Rückenmuskulatur wurde in der Testgruppe eine deutliche Abschwächung der Reaktion bzw. der Verspannung der Muskulatur auf die Druckpalpation während des Therapieverlaufes festgestellt. Damit unterschieden sich die Ergebnisse am Tag 0 höchst signifikant (≤ 0,001) von den Ergebnissen der Verlaufsuntersuchung am Tag 14 und der Abschlussuntersuchung (Tag 42). Das Longieren wurde in der Testgruppe von Tag 0 zu Tag 14 und vom Tag 0 zu Tag 42 höchst signifikant (≤ 0,001) besser benotet. Von Tag 14 zu Tag 42 ergab sich eine hoch signifikante Verbesserung (≤ 0,01). Das Reiten wurde in der Testgruppe vom Tag 0 zu Tag 42 ebenfalls höchst signifikant (≤ 0,001) besser benotet.   Die röntgenologische Untersuchung ergab bei 28 von 30 Pferden Veränderungen im Bereich der Dornfortsätze im Sinne von „Kissing Spines“. Es zeigten sich keine signifikanten Zusammenhänge zwischen dem Grad des KSS und den Ergebnissen der weiteren Untersuchungsparameter.   Die Thermographieaufnahmen zeigten bei keinem Pferd Abweichungen von dem Normalbild, so dass sich diese Untersuchungsmethode nicht als zuverlässiges Diagnostikum für Rückenbeschwerden beim Pferd herausgestellt hat.   Die Algometrie ergab bei neun Testpferden im Bereich der Rückenmuskulatur in der Sattellage signifikante Unterschiede (≤ 0,05) der Reaktion zwischen Tag 0 und 14 sowie zwischen Tag 0 und Tag 42. Bei einigen Pferden konnte keine algometrische Untersuchung durchgeführt werden, da sie die Rückenmuskulatur als Reaktion auf den Druck stark anspannten. In dem Messbereich von 50 N war es bei keinem Pferd möglich, eine schmerzhafte Reaktion über dem supraspinalen und interspinalen Raum hervorzurufen.   In dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass die Bestrahlung in einem Thermium mit Infrarot-C-Strahlung einen positiven Einfluss auf Pferde mit Rückenbeschwerden hat. Vorteile der Behandlung mit Infrarot-C-Srahlung sind die Therapieerfolge sowie die gute Akzeptanz und Verträglichkeit. Nachfolgende Untersuchungen müssen zeigen, ob die Erfolge der Infrarotbehandlung langfristig bestehen.

Zitieren

Zitierform:

Kalinowski, Sarah: Der Einfluss von Infrarot-C-Strahlung auf Rückenbeschwerden bei Reitpferden nach Behandlung in einerm Thermium. Hannover 2007. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export