Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Beschreibung des aktuellen Wissensstandes zur Übertragung ausgewählter viraler und bakterieller Erreger respiratorischer Erkrankungen zwischen Schweinebeständen

Wöste, Klaus

Knowledge on the different ways of transmitting PRDC pathogens, porcine reproductive and respiratory syndrome virus (PRRSV), influenza virus A, porcine circovirus type 2 (PCV2), Mycoplasma (M.) hyopneumoniae, Actinobacillus (A.) pleuropneumoniae, between swine herds is of special interest for the development of biosecurity measures or the retrospective risk analysis in the framework of activities of the consulting veterinarian.  In this literature review the current knowledge of the transmission of PRDC-pathogens is summarized. Since the assessment of investigations into pathogen detection in detail is influenced considerably by the chosen test for the diagnosis, the standard methods of routine diagnostic procedures are described. In this context the limits of the interpretation of the diagnostic findings are especially described in detail. The transmission of PRDC-pathogens between swine herds mainly occurs via pig movement (trade/ transportation). The risk of pathogen transmission by insemination with contaminated semen plays only a relevant role in the infection with PRRSV and probably PCV2. A risk of the aerogen transmission of pathogens between herds within a distance of 2 to 3 km is described for M. hyopneumoniae and PRRSV. Evidence for the other pathogens is not investigated. The PRDC-pathogens are frequently detected in wild boar populations. Therefore, the transmission between wild boars and domestic pigs seems possible by close contacts. Live vectors like rodents or birds seemed to have no special importance for the transmission of PRDC-pathogens. PRRSV and M. hyopneumoniae can be transmitted by contaminated clothes and boots, equipment and transporters. The strict use of sanitation protocols appears to provide a reliable limitation of the spread.  

Die verschiedenen Übertragungswege von Erregern des PRDC, porcine reproductive and respiratory syndrome virus (PRRSV), influenza virus A, porcine circovirus type 2 (PCV2), Mycoplasma (M.) hyopneumoniae, Actinobacillus (A.) pleuropneumoniae, zwischen Schweineherden haben hinsichtlich der Entwicklung von Strategien zur Prävention eines Erregereintrags besondere Bedeutung für die tierärztliche Betreuung von Schweinebeständen. Retrospektiv ergibt sich die Notwendigkeit der Bewertung von Risikofaktoren für eine Erregerübertragung häufig in Streitfällen. Anhand der vorliegenden Literaturübersicht wird der Stand des Wissens für die Übertragung der Erreger des PRDC zusammengefasst. Da die Bewertung von Untersuchungen zum Erregernachweis im Einzelfall erheblich von den in der Diagnostik verwendeten Tests beeinflusst wird, sind auch die in der Routinediagnostik üblichen Methoden zusammenfassend dargestellt. Dabei wird besonders auf die Grenzen bei der Interpretation von Befunden eingegangen. Die Übertragung der Erreger des PRDC zwischen Schweineherden erfolgt hauptsächlich über den Kontakt zu infizierten Schweinen die mit Tierhandel/Tiersport in andere Herden gelangen. Risiken einer Erregerübertragung bei der Besamung mit kontaminiertem Sperma bestehen ausschließlich bei Infektionen mit PRRSV und wahrscheinlich PCV2. Ein Risiko für die aerogene Erregerübertragung zwischen Herden kann für Distanzen von etwa 2 bis 3 km für M. hyopneumoniae und PRRSV angenommen werden. Für die anderen Erreger liegen entsprechende Untersuchungen nicht vor. Die Erreger des PRDC können in der Wildschweinepopulation häufig nachgewiesen werden, so dass eine Übertragung zwischen Wild- und Hausschweinen bei engem Kontakt möglich ist. Andere Tierarten haben als belebte Vektoren für die Übertragung der Erreger des PRDC offensichtlich keine besondere Bedeutung. Die Übertragung mit kontaminierter Schutzkleidung, kontaminierten Geräten und Transportern ist für PRRSV und z. T. auch für M. hyopneumoniae nachgewiesen. Die konsequente Einhaltung der allgemein üblichen Hygienemaßnahmen vermittelt aber einen ausreichenden Schutz.

Quote

Citation style:

Wöste, Klaus: Beschreibung des aktuellen Wissensstandes zur Übertragung ausgewählter viraler und bakterieller Erreger respiratorischer Erkrankungen zwischen Schweinebeständen. Hannover 2007. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export