Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Einfluss der Rangordnung bei Jungebern im Eigenleistungstest auf Futteraufnahme und Futteraufnahmeverhalten unter Berücksichtigung endokrinologischer und immunologischer Parameter

Leiber-Schotte, Charlotte

The influence of dominance order on feed intake, feed intake behaviour and performance traits was determined in 367 group-housed young boars of two breeds (German Landrace and Large White). Interactions between social rank and the plasma concentrations of cortisol, prolactin, testosterone and estradiol-17b and the immune status of the boars were assessed additionally. Ranking order was determined at the start of the age-dependent performance test with a stocking rate of twelve boars/pen, ad libitum feeding at an electronic feeding station (ACEMO) and straw bedding. After initial blood sampling of all animals, three additional blood samples were obtained of the two highest and two lowest ranking boars of each pen during the course of the test. Neither race nor age exhibited an influence on agonistic behaviour or dominance status whereas heavier boars gained a higher social rank at the start of the test. High and low ranking boars had comparable end weights however. With continuous feeding at the electronic feeder high ranking boars showed more but shorter visits per day combined with lower feed intake per day compared to subordinate boars. This resulted in a significantly lower daily gain on test, an unfavourable feed conversion ratio and significantly lower backfat thickness. Under the chosen circumstances no interactions between dominance order and concentrations of cortisol, prolactin and estradiol-17b as well as the number of white blood cells, the percentage of neutrophils and lymphocytes were found. There was a tendency for the high ranking boars to have higher concentrations of testosterone and lower concentrations of haptoglobin at all sampling days. The findings illustrate a positive albeit temporary effect of high social rank on weight gain. Under the given experimental conditions dominance status did neither cause a stress reaction in the boars nor influence the immune status.

Bei 367 Jungebern der Rassen Large White und Deutsche Landrasse wurden die Auswirkungen der Rangordnung auf die Futteraufnahme, das Futteraufnahmeverhalten und die Mastleistung untersucht. Zudem wurden die Beziehungen zwischen dem Rangstatus und den Blutplasmakonzentrationen der Hormone Cortisol, Prolaktin, Testosteron und Estradiol-17b sowie dem Immunstatus der Tiere ausgewertet. Zu Beginn des 10-wöchigen altersabhängigen Eigenleistungstests, mit ad libitum-Fütterung am ACEMO-Futterautomaten und Stroheinstreu, wurde die Rangordnung in Gruppen von je 12 Tieren ermittelt. Nach anfänglicher Beprobung aller Eber wurden während der Untersuchung von den zwei ranghöchsten und den zwei rangniedrigsten Ebern drei weitere Blutproben entnommen. Während weder Rasse noch Alter Auswirkungen auf das agonistische Verhalten und den erlangten Rangstatus zeigten, nahmen die Eber mit höherer Körpermasse zu Testbeginn eine höhere Rangposition in der Gruppe ein. Das Endgewicht der Tiere unterschied sich jedoch nicht mehr signifikant zwischen den Rangstufen. Bei kontinuierlicher Fütterung am ACEMO-Automaten besuchten die ranghohen Eber den Futterautomaten am Tag häufiger, die Besuche waren jedoch kürzer bei geringerer Futteraufnahme pro Tag. Dies führte zu einer signifikant geringeren Testtags- und Lebenstagszunahme, einer tendenziell ungünstigeren Futterverwertung und signifikant niedrigeren Speckmaßen. Unter den gewählten Versuchsbedingungen waren keine Zusammenhänge zwischen der Rangordnung und den Hormonkonzentrationen von Cortisol, Prolaktin und Estradiol-17b sowie den Parametern Gesamtleukozytenzahl, Neutrophile Segmentkernige Granulozyten und Lymphozyten festzustellen. Die ranghohen Eber wiesen jedoch höhere Testosteron-Konzentrationen und tendenziell niedrigere Haptoglobin-Konzentrationen auf. Die Ergebnisse belegen einen positiven, aber nur temporären Effekt des höheren Rangstatus auf die Körpermassenentwicklung. Unter den gegebenen Haltungsbedingungen wurden durch den Rangstatus weder eine Stressbelastung noch Auswirkungen auf den Immunstatus nachgewiesen.

Quote

Citation style:

Leiber-Schotte, Charlotte: Einfluss der Rangordnung bei Jungebern im Eigenleistungstest auf Futteraufnahme und Futteraufnahmeverhalten unter Berücksichtigung endokrinologischer und immunologischer Parameter. Hannover 2009. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export