Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Einfluss einer kaninen Staupevirusinfektion auf die Zytokinexpression von phocinen Lymphozyten

Seibel, Henrike

orbilliviruses can cause severe epidemics not only in pinnipeds. Secondary infections due to a marked immunosuppression, similar to a canine distemper virus (CDV) infection in dogs or measles in humans, have been discussed as a major cause of high morbidity and mortalily rates associated with acute morbillivirus outbreaks. To study the pathogenesis of a CDV-induced immunosuppression in juvenile harbour seals concanavalin A (Con A) stimulated and non-stimulated phocine lymphocytes were infected in vitro with an attenuated canine morbillivirus (Ond-CDV). The gene expression of interleukin (IL)-6, IL-12 and tumor necrosis factor‑α (TNFα) as pro-inflammatory and IL‑4, IL‑10 and transforming growth factor-β (TGFβ) as anti-inflammatory cytokines were investigated using real time quantitative reverse transcription polymerase chain reaction. In stimulated cells, virus were added either after a Con A incubation period of 48 hours or at the same time as the mitogen. The in vitro CDV infection of phocine lymphocytes caused an initial increase of pro-inflammatory cytokines 24 hours post infectionem (p. i.), followed by a decrease in gene expression after 48 hours. Simultaneously, a strong increase in the expression of IL-4 and TGFβ as anti-inflammatory cytokines was detectable 48 hours p. i. An increased IL‑10 production in phocine lymphocytes was only detectable when stimulation and infection were performed at the same time. Without stimulation and in cells stimulated for 48 hours prior to virus infection, decreased amounts of IL‑10-mRNA-transcripts were found. It could be shown that the specific time of stimulation has an important influence on the gene expression of investigated cytokines. This study served to shed light on the Ond-CDV induced changes in the expression of cytokines and their dependency on different stages. This is a major contribution to the understanding of the development of morbillivirus-associated immunosuppression in harbour seals.

Morbilliviren verursachen nicht nur bei Seehunden schwerwiegende Epidemien. Wie bei der kaninen Staupevirus-Infektion (CDV) des Hundes oder Masern beim Menschen, werden Sekundärinfektionen für die hohe Morbidität und Mortalität bei akuten Morbillivirusausbrüchen verantwortlich gemacht. Studien zeigen, dass Ihnen eine Virus-assoziierte Immunsuppression zu Grunde liegt. Ziel dieser Studie war es, die Pathogenese der Staupevirus-induzierten Immunsuppression bei juvenilen Seehunden näher zu beleuchten. Dazu wurden mit Concanavalin A (Con A) stimulierte und nicht-stimulierte phocine Lymphozyten in vitro mit einem attenuierten kaninen Onderstepoort-Staupevirusstamm (Ond-CDV) infiziert. Die Gen-Expression der pro-inflammatorischen Zytokine Interleukin (IL)‑6, IL‑12 und Tumor-Nekrose-Faktor-alpha (TNFα), sowie der anti-inflammatorischen Zytokine IL‑4, IL‑10 und transforming-growth-factor-beta (TGFβ) wurden mittels einer real-time quantitativen reversen Transkriptase Polymerase-Kettenreaktion untersucht. Stimulierte Zellen wurden vor der Infektion entweder 48 Stunden mit Con A inkubiert oder das Mitogen und Virus wurden zeitgleich zugegeben. Bei den phocinen Lymphozyten kam es bei der in vitro CDV-Infektion, 24 Stunden post infectionem (p. i.) zunächst zu einem Anstieg der pro-inflammatorischen Zytokine, deren Gen-Expression nach 48 Stunden wieder abfiel, und gleichzeitig wurde eine starke Expression der anti-inflammatorischen Zytokine IL-4 und TGFβ 48 Stunden p. i. festgestellt. Eine verstärkte IL‑10-Produktion fand sich in der phocinen Lymphozytenzellkultur nur bei einer zeitgleichen Virusinfektion und Mitogenzugabe. Ohne Con A und bei der Virusinfektion von Lymphozyten nach 48 Stunden Stimulation kam es hingegen zu einer Abnahme an IL‑10‑mRNA‑Transkripten. Es zeigte sich, dass der Stimulationszeitpunkt einen signifikanten Einfluss auf die Gen-Expression der untersuchten Zytokine nahm. Die vorliegende Studie zeigt genauer die Beeinflussung der Expression verschiedener Zytokine durch eine Ond-CDV-Infektion in Abhängigkeit vom Aktivierungszustand der phocinen Lymphozyten. Die Befunde tragen dazu bei, die Entstehung, der durch Morbilliviren verursachten Immunsuppression beim Seehund besser zu verstehen.

Zitieren

Zitierform:

Seibel, Henrike: Einfluss einer kaninen Staupevirusinfektion auf die Zytokinexpression von phocinen Lymphozyten. Hannover 2009. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export