Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Nachweis von Rhodococcus equi in Kot und Trachealsekret bei Fohlen

Lämmer, Marc

The aims of the study were to evaluate prevalence and amount of Rhodococcus equi (R. equi) in faeces and within airways of healthy foals and foals with pulmonary abscesses. The duration of shedding of R. equi in sick foals with and without antibiotic treatment was determined. In this study, 69 foals were examined, all being kept on a farm with endemic rhodococcosis. These foals were divided into three groups: 20 foals were healthy, 21 foals suffered from abscessing pneumonia and received treatment with antibiotics and 28 foals were sick but with fewer abscesses and did not receive any antibiotic treatment. Prior to the sampling for bacteriology (day 0), all foals underwent a clinical, haematological and an ultrasonographical examination of the lungs. Then one sample of tracheobronchial secretions (TBS) and one faecal sample were taken. These samples were examined by microbiological culture. The sampling from the foals was repeated after 7 and after 14 days. At day 0 R. equi was isolated out of the TBS samples in 10 % and from the faecal samples in 5 % of the healthy foals (age: 26 ± 7 days). 14 days later R. equi was detected in TBS samples in 45 % and in faecal samples of 30 % of the healthy foals. On day 0 R. equi was isolated from TBS in 43 % of the severely sick foals (age: 87 ± 39 days) and in the faeces of 45 % of this group. After 14 days of antibiotic treatment, the R. equi was detected in TBS in 20 % of the foals and in faeces of 5 % of the foals. Thus, after 14 days of treatment significantly fewer animals showed R. equi in any of their samples. On day 0 R. equi was isolated from TBS in 30 % and the faeces in 22 % of the foals (age: 105 ± 32 days) that were less severe sick and did not receive antibiotic treatment. The following survey within 14 days resulted in a measurement of 22 % in TBS and 13 % in the foals' faeces, namely in no remarkable difference. R. equi was detected in paired samples of TBS and faeces in high accordance in all the foals. To point it out, on day 0 the accordance of the evidence of R. equi in faeces and the different groups’ lower respiratory tracts had been 93 %. Therefore it can be concluded that healthy foals in a farm with endemic rhodococcosis shed the pathogen. Furthermore faecal samples appear to be a suitable method for detecting an R. equi infection in foals suffering from pneumonia.

Ziel der vorliegenden Studie war es, die Ausscheidung von Rhodococcus equi (R. equi) aus dem Kot und aus den Atemwegen bei Fohlen mit und ohne Lungenabszessen zu untersuchen. Weiterhin sollte festgestellt werden, wie lange R. equi bei erkrankten Tieren unter antibiotischer Behandlung nachgewiesen werden kann. Die untersuchten Proben stammten von insgesamt 69 Fohlen, die auf einem Betrieb mit endemischer Rhodokokkose aufgewachsen sind. Die Fohlen wurden in drei Gruppen aufgeteilt: 20 Tiere waren lungengesund, 21 Probanden waren an einer abszedierenden Pneumonie erkrankt, bei denen eine antibiotische Behandlung eingeleitet wurde und eine weitere Gruppe bestand aus 28 Probanden mit abszedierender Pneumonie ohne Behandlung. Vor der Probengewinnung wurden bei allen Fohlen klinische und hämatologische Parameter erhoben und eine sonographische Untersuchung der Lunge durchgeführt. Nach der Beurteilung des Gesundheitszustandes wurden von allem Probanden je eine transendoskopische Probe des Tracheobronchialsekretes (TBS) und eine Kotprobe gewonnen. Die Probenentnahme wurde jeweils nach 7 und 14 Tagen bei allen Tieren der drei Gruppen wiederholt. Die Proben wurden kulturell angezüchtet und mikrobiologisch untersucht. Bei den gesunden Fohlen (Alter: 26 ± 7 Tage) wurde am Tag 0 R. equi bei 10 % der Tiere im TBS und bei 5 % im Kot isoliert. Über die folgenden 14 Tage stieg der Nachweis auf 45 % im TBS und 30 % im Kot signifikant an. In der Gruppe mit den lungenkranken Fohlen mit antibiotischer Therapie (Alter: 87 ± 39 Tage) wurde am Tag 0 der Erreger bei 43 % im TBS und bei 45 % im Kot nachgewiesen, nach 14 tägiger Behandlung lag der Nachweis aus TBS bei 20 % und der Nachweis aus Kot bei 5 %. Somit konnten nach 14 Tagen Behandlungsdauer signifikant weniger R. equi nachgewiesen werden. Bei den lungenkranken Fohlen ohne antibiotische Therapie (Alter: 105 ± 32 Tage) wurde R. equi zu Beginn der Studie bei 30 % der Tiere im TBS und bei 22 % im Kot kulturell nachgewiesen. Hier lag der Nachweis nach 14 Tagen bei 22 % im TBS und 13 % im Kot, eine signifikante Veränderung des Nachweises von R. equi in TBS und in Kot lag bei diesen Fohlen nicht vor. An Tag 0 scheiden die gesunden Fohlen in Kot und TBS demnach signifikant weniger R. equi aus als die lungenkranken Fohlen. An den Tagen 7 und 14 sind zwischen den Gruppen keine signifikanten Unterschiede mehr festzustellen. Der Nachweis von R. equi in den gepaarten Proben aus TBS und Kot ergab zu allen Zeitpunkten der Probenentnahme und bei den Fohlen der drei Gruppen eine hohe Übereinstimmung. Am Tag der Diagnosestellung lag die Übereinstimmung des R. equi-Nachweises aus Kot und Atemwegen in den drei Gruppen bei 93 %. Daher erscheint Kot ein geeignetes Probenmaterial zur Bestätigung des Verdachtes einer R. equi–Infektion bei Fohlen mit Pneumonie zu sein.

Quote

Citation style:

Lämmer, Marc: Nachweis von Rhodococcus equi in Kot und Trachealsekret bei Fohlen. Hannover 2010. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export