Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Vergleichende Untersuchungen zur Wirksamkeit von Ceftiofur und Cefquinomsulfat bei akuten Puerperalstörungen des Rindes unter Einsatz der B-Bild-Sonografie

Beringer, Christoph-Sebastian

The aim of this study was to compare the effectiveness of systemic treatment of acute puerperal problems with Cefquinome sulfate (C) or Ceftiofur (E) using B-mode sonography. 129 cattle which on day 1 met the following criteria were included in the study: increased and foul-smelling vaginal discharge, afterbirth problems and/or a body temperature of ≥ 39.5 ° C. The cows were randomly assigned to two treatment groups: the animals in group C (n = 64) and the animals in group E (n = 65) were given on 5 consecutive days a once-daily dose of 1 mg/kg of body weight of Cefquinome sulfate or 1 mg/kg of body weight of Ceftiofur administered systemically. On days 1, 8, 15 and 22, clinical and gynaecological examinations were performed. On days 1 and 15 every fourth animal was also given a uterine swab for bacteriological examination (BE) and on day 22, a biopsy sample was taken. For all animals which 3 days after treatment had a body temperature of ≥ 39.5 ° C the treatment was deemed unsuccessful. On the 80th day a sterility test was carried out on all animals that had not yet been inseminated.  The success of treatment was based on the number of failures, the attrition rates and the fertility test results. Between the two treatment groups no differences (p>0.05) were found in terms of the clinical, ultrasonographic, bacteriological and histological findings gathered. The treatment was only found to be successful (p<0.05) in those which were initially successfully inseminated (group C: 46.4%, group E: 25.5%). In summary, the current trials show that Ceftiofur and Cefquinome sulfate have comparable efficacy in the treatment of acute puerperal problems.

Ziel dieser Studie war, die Effektivität der systemischen Behandlung von akuten Puerperalstörungen mit Cefquinomsulfat (C) bzw. Ceftiofur (E) unter Einsatz der B-Bild-Sonografie zu vergleichen. Dazu wurden 129 Rinder, die am Tag 1 p.p. folgende Kriterien aufwiesen, in die Studie aufgenommen: vermehrter und übel riechender Vaginalausfluss, Nachgeburtsverhalten und/oder eine Körpertemperatur von > 39,5 °C. Die Kühe wurden randomisiert zwei Behandlungsgruppen zugeteilt: Die Tiere der Gruppe C (n = 64) und die Tiere der Gruppe E (n = 65) erhielten an 5 aufeinander folgenden Tagen einmal täglich 1 mg/ kg KGW Cefquinomsulfat bzw. 1 mg/kg KGW Ceftiofur systemisch verabreicht. Es wurden an den Tagen 1, 8, 15 und 22 klinische und gynäkologische Untersuchungen durchgeführt. Bei jedem vierten Tier wurde zusätzlich an den Tagen 1 und 15 eine Uterustupferprobe zur bakteriologischen Untersuchung (BU) und an Tag 22 eine Biopsieprobe entnommen. Alle Tiere, die am 3. Tag nach Behandlungsbeginn eine Körpertemperatur von > 39,5 °C aufwie­sen, wurden als Misserfolg gewertet. Am 80. Tag p.p. wurde bei allen Tieren, die bisher noch nicht besamt worden waren, eine Sterilitätsuntersuchung vorgenommen. Anhand der Zahl an Misserfolgen, den Abgangsraten und den Fruchtbarkeitskennzahlen wurde der Behandlungs­erfolg bewertet. Zwischen den beiden Behandlungsgruppen ergaben sich keine Unterschiede (p>0,05) hinsichtlich der erhobenen klinischen, sonografischen, bakteriologischen und histologischen Befunde. Hinsichtlich des Behandlungserfolgs war nur der Unterschied (p<0,05) im Erstbesamungserfolg festzustellen (Gruppe C: 46,4 %, Gruppe E: 25,5 %). Zusammenfassend zeigt die vorliegende Arbeit, dass Ceftiofur und Cefquinomsulfat eine vergleichbare Wirksamkeit bei der systemischen Behandlung von akuten Puerperalstörungen besitzen.

Zitieren

Zitierform:

Beringer, Christoph-Sebastian: Vergleichende Untersuchungen zur Wirksamkeit von Ceftiofur und Cefquinomsulfat bei akuten Puerperalstörungen des Rindes unter Einsatz der B-Bild-Sonografie. Hannover 2012. Tierärztliche Hochschule.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export