Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Untersuchung zur Praktikabilität der Anästhesieeinleitung und der Stressbelastung beim Europäischen Fischotter (Lutra lutra) mit Alphaxalon und Dexmedetomidin verglichen mit der Kombination Ketamin und Dexmedetomidin

Schneider, Frauke Anna Luise

Twelve Eurasian Otters were randomly assigned to two groups of six otters. After premedication with intramuscular ketamine (10 mg/kg) + dexmedetomidine (25 μg/kg) (n = 6; Group KD) or alphaxalone (5 mg/kg) + dexmedetomidine (25 μg/kg) (n = 6; Group AD), anaesthesia was maintained with isoflurane for 60 minutes. For recovery Group AD received atipamezol (125 µg/kg) intramuscularly. Cardiorespiratory parameters and temperature were continuously recorded. Venous blood samples for haematolgy,blood chemistry and cortisol concentrations were taken at predetermined time intervals. Statistical analysis included Kolmogorov-Smirnov test, Student´s t-test, ANOVA, two factorial ANOVA and Dunnets t-test. Significance was set at p < 0,05. Both combinations caused adequate depth of anaesthesia to allow endotracheal intubation. Animals in group KD lost the righting reflex three minutes earlier than in Group AD. The injection volume of the combination ketamine/dexmedetomidine was lower than with the alphaxalone/dexmedetomidine combination (0,9-1,1 ml vs. 3,0-4,5 ml). In both groups cardiovascular parameters were stable and remained in a clinically acceptable range. Hypoventilation caused moderate respiratory acidosis during isoflurane anaesthesia. Quality of recovery was smooth and coordinated in  group AD. Animals in group KD were sensitive to noise. Group KD regained the righting within 8 minutes after end of isoflurane supply. (9 minutes faster than group KD). However, group AD needed two times longer to acchieve sternal recumbency.. All otters of group KD could be relased to their exhibit on the same day. Because of reduced activity two otters of group AD needed further surveillance for one day. In conclusion, the combination of dexemdetomidine and alfaxalone provides an alternative to ketamine combinations for induction of anesthesia in Eurasian otters. However, the larger injection volume  and a possible longer recovery time to full activity has to be considered.

Zwölf Europäische Fischotter wurden randomisiert in zwei Gruppen eingeteilt, bekamen zur Anästhesieeinleitung 10 mg/kg Ketamin + 25 µg/kg Dexmedetomidin (Gruppe KD, 6 Otter) oder 5 mg/kg Alphaxalon + 25 µg/kg Dexmedetomidin (Gruppe AD, 6 Otter) intramuskulär verabreicht, gefolgt von einer Inhalationsanästhesie mit Isofluran unter Spontanatmung über 60 Minuten. Die Gruppe AD erhielt intramuskulär am Ende Atipamezol (125 µg/kg). Es wurden kardiorespiratorische Parameter, Temperatur und Laborparameter (Hämatologie, Blutchemie, Kortisol) gemessen. Die statistische Auswertung erfolgte mittels Kolmogorov-Smirnov Test, Student´s T-Test, einfaktoriellen und zweifaktorieller Varianzanalyse sowie Dunnets T-Test (Signifikanz p < 0,05). Beide Kombinationen erreichten eine zur endotrachealen Intubation ausreichende Narkosetiefe. Die Gruppe KD verlor drei Minuten schneller den Aufrichtereflex als die Gruppe AD. Das Volumen der Ketamin/Dexmedetomidin Kombination (0,9 ml - 1,1ml)  ist gegenüber der Kombination aus Alphaxalon/Dexmedetomidin (3 ml - 4,5 ml) im Vorteil. Die kardiovaskulären Parameter verhielten sich in beiden Gruppen in klinisch gut vertretbaren Bereichen. In beiden Gruppen führte eine Hypoventilation zur akuten respiratorischen Azidose, sodass besonders bei längeren Anästhesien die Möglichkeit zur mechanischen Beatmung gegeben sein sollte. Die Aufwachphase verlief in der Gruppe AD ruhiger als in der geräuschempfindlicheren Gruppe KD, die 2,5 mal schneller einen Aufrichtereflex zeigte. Alle Tiere der Gruppe KD konnten am Abend des Anästhesietages in ihre Außengehege entlassen werden, wohingegen bei der Gruppe AD zwei Tiere bis zum Folgetag wegen reduzierter Aktivität drin gehalten wurden. Die Kombination aus Alphaxalon und Dexmedetomidin intramuskulär verabreicht, bietet beim Otter eine Alternative. Es muss jedoch das höhere Injektionsvolumen und eine mögliche Verzögerung bis zur vollständigen Erholung in Betracht gezogen werden.

Quote

Citation style:

Schneider, Frauke Anna Luise: Untersuchung zur Praktikabilität der Anästhesieeinleitung und der Stressbelastung beim Europäischen Fischotter (Lutra lutra) mit Alphaxalon und Dexmedetomidin verglichen mit der Kombination Ketamin und Dexmedetomidin. Hannover 2012. Tierärztliche Hochschule.

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export