Dissertation

Tierärztliche Hochschule Hannover / Bibliothek – School of Veterinary Medicine Hannover / Library

Ramona Zeimet

Nachhaltige Verfügbarkeit und Übertragbarkeit erlernter Kompetenzen in der veterinärmedizinischen Ausbildung – Interdisziplinäre Integration von Methoden der Epidemiologie und Biometrie

NBN-Prüfziffer

urn:nbn:de:gbv:95-107793

title (engl.)

Long term availability and transferability of acquired skills in veterinary education – Interdisciplinary integration of epidemiological and biometrical methods

publication

Hannover, Tierärztliche Hochschule, Dissertation, 2015

text

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/zeimetr_ws15.pdf

abstract (deutsch)

Die biometrische und epidemiologische Methodenlehre im Studium der Veterinärmedizin (wie auch in der Humanmedizin und allen weiteren Lebenswissenschaften) stellt eine Herausforderung für Dozierende dar. Im Gegensatz zu den klinischen Fächern vermittelt das Fach keine kurativen tiermedizinischen Inhalte und auch keine praktischen Fertigkeiten am Tier. Auf diese klinischen Inhalte ist jedoch der Großteil der angehenden Tiermediziner zum Zeitpunkt der Vorlesung, im frühen Studienverlauf, fokussiert. Der Einführungsveranstaltung „Biometrie und Epidemiologie“ wird durch die Studierenden meist eine geringe Relevanz beigemessen und wenig Interesse entgegengebracht. Simultan macht der rasante Fortschritt der Forschung durch die Entwicklung neuer Technologien, die große Datenmengen hervorbringen sowie die Forderung der TAppV nach der Befähigung zur stetigen, selbstständigen Fortbildung, das Erwerben biometrischer und epidemiologischer Kompetenzen immer bedeutender. Für eine zielgruppenspezifische, nachhaltige und auf andere Lehrveranstaltungen übertragbare Vermittlung der Fachinhalte, bedarf es daher einer umfassenden didaktischen Gestaltung des Lernangebots. Bis heute hat sich jedoch keine spezifische Fachdidaktik der Biometrie und Epidemiologie etabliert, auf dessen Erkenntnisse sich Dozierende in der Veranstaltungsplanung stützen können. Infolgedessen begann in den tiermedizinischen Bildungsstätten eine anhaltende Debatte über die thematischen Inhalte der Grundvorlesung „Biometrie und Epidemiologie“, den besten Vermittlungszeitpunkt im Studienverlauf und konzeptionelle Vermittlungsansätze, wobei an den Standorten verschiedene Vermittlungs-Modelle etabliert wurden.

In Rahmen dieses Promotionsprojektes wurden daher die Ergebnisse aus einer Online-Befragung, an allen acht veterinärmedizinischen Bildungsstätten in Deutschland (5), Österreich (1) und der Schweiz (2) genutzt, um einen zentralen, interdisziplinären Themenkatalog für die Grundvorlesung „Biometrie und Epidemiologie“ zu entwickeln. Dieser umfasst jene Kenntnisse, die Studierende der Veterinärmedizin im Rahmen der Grundvorlesung erlangen sollten, um für die anschließenden Fachvorlesungen und somit für die gesamte veterinärmedizinische Ausbildung gerüstet zu sein. Basierend auf diesem Katalog, wurden konkrete operationalisierte Lernziele formuliert.

Des Weiteren erfolgte in Kooperation eine grundlegende didaktische und methodische Aufbereitung der Grundvorlesung an den Standorten Hannover und Berlin. Im Zentrum stand hier die Anknüpfung der biometrischen und epidemiologischen Inhalte an die Lebenswelt der Studierenden und ein hohes Maß an Aktivierung der Veranstaltungsteilnehmer, um die nachhaltige Verfügbarkeit und Übertragbarkeit des Gelernten zu fördern. Eine anschließende Evaluation konnte belegen, dass durch den Einsatz didaktischer Methoden in der Biometrie- und Epidemiologielehre die Qualität der Veranstaltung deutlich gesteigert werden konnte und die Zufriedenheit der Studierenden zunahm.

 

Diese Arbeit liefert eine fachdidaktische Grundlage für die interdisziplinäre Vermittlung biometrischer und epidemiologischer Kompetenzen im veterinärmedizinischen Studiengang. Es wurden die Strukturen der Ausbildung beleuchtet, Voraussetzungen der Studierenden und Dozierenden analysiert, Aspekte der Legitimation des Faches genannt, Ziele und Inhalte für den Unterricht definiert, sowie interaktive Vermittlungsmethoden, für die sehr verbreitete Lehrform der Vorlesung, vorgestellt.

abstract (englisch)

Teaching of biometrical and epidemiological methods in the veterinary curriculum (as well as in human medicine, and all other life sciences) is seen as a challenge for lecturers. In contrast to the clinical subjects the introductory course in „biometry and epidemiology“ provides no curative veterinary knowledge and teaches no practical skills on animals. But, the majority of prospective veterinarians is focused on this clinical content at the beginning of their studies. The introductory course in „biometry and epidemiology“ is often considered by the students to be less relevant and they just have little interest in its content. Simultaneous the rapid progress of research in the life sciences due to the development of new technologies, and the demand of the TAppV concerning the ability of autonomous undergoing further training and ongoing advanced training, increases the importance for veterinary students of acquiring biometrical and epidemiological skills significantly. For a target-group orientated teaching concept, which provides long term available and transferable knowledge to other courses, a specific didactic course design is required. But, until today no specialized didactics of biometry and epidemiology has been established, on which recommendations lecturers can build on. Consequently, there was an ongoing debate among lecturers at the veterinary universities about the relevant content to be taught in the introductory course in „biometry and epidemiology“, the best time to introduce the subject into the curriculum and the conceptual approach to teaching in basic courses.

Therefore, in the scope of this doctoral project, the results of an online survey at all eight veterinary schools in Germany (5), Austria (1) and Switzerland (2) were analyzed, to determine the central topics for the introductory course in biometry and epidemiology under involvement of all disciplines in veterinary education. This catalogue covers skills that students should acquire in our basic course in order to be prepared for the other lecture courses and thus for the entire veterinary education. Based on this catalogue operationalized learning objectives were formulated for each topic.

keywords

Biometrie, Didaktik, Lernziele; didactics, learning objectives, statistics

kb

2.110