Dissertation
Tierärztliche Hochschule Hannover / Bibliothek – School of Veterinary Medicine Hannover / Library

 

Daniela Theophil

 

Haltungsbedingungen von Zirkustieren in 25 Zirkussen in der Bundesrepublik Deutschland

 

NBN-Prüfziffer

urn:nbn:de:gbv:95-96193

title (engl.)

Keeping conditions of circus animals in 25 circuses in Germany

publication

Hannover, Tierärztliche Hochschule, Dissertation, 2008

text

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/theophild_ws08.pdf

abstract (deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wurden aufgrund von Status quo Erhebungen die Haltungsbedingungen von gewerblich mitgeführten Zirkustieren ermittelt. Dazu sind in einem Zeitraum von Februar bis Oktober 2007 in der Bundesrepublik Deutschland 25 mobile Zirkusunternehmen aufgesucht worden, die sich in ihren Größenordnungen und Darbietungsformen unterschieden.

Nach Besichtigung und Auswertung der Zirkusse lagen Ergebnisse über die Haltungssituation von insgesamt 1223 Tieren aus 49 verschiedenen Tierarten vor.

Zur Bewertung der einzelnen Tierhaltungen wurden diese eingeteilt in Grund- (Ställe, Transportwagen, etc.) sowie zusätzliche Haltungen (Auslauf, Außengehege, etc.) und mit den metrischen Vorgaben aktueller Bewertungsgrundlagen verglichen. Insbesondere wurde dabei auf die „Zirkusleitlinien“ (BMELV 2000) und das „Säugetiergutachten“ (BMELV 1996) zurückgegriffen. Die geringeren Mindestanforderungen der „Zirkusleitlinien“ werden jedoch nur dann als vertretbar angesehen, wenn „das gehaltene Tier täglich verhaltensgerecht beschäftigt wird“.

Daher wurden nur Haltungen der Tiere nach den Zirkusleitlinien bewertet, die nachweislich in der Manege beschäftigt worden waren (53% der Tiere).

Es zeigte sich, dass nur 50% der Tiere in Grundhaltungen untergebracht waren, die den Größenanforderungen der jeweiligen Haltungsempfehlungen entsprachen. Dabei fiel auf, dass die Bedingungen der Haltungen von Wildtieren (61%) in Relation zu denen der Haustiere (47%) besser ausfielen. Die gleiche Tendenz zeigte sich auch in der Zahl von Tieren, die mindestens zeitweise eine zusätzliche Haltung nutzen konnten. 84% aller Wildtiere, aber nur 46% aller Haustiere konnten eine solche in Anspruch nehmen.

Neben einer quantitativen (metrischen) Beurteilung der Haltungen wurden auch qualitative Lebensbedingungen der Tiere wie Umweltbereicherungen, Futter- und Wasserversorgung sowie Gesundheitszustand und Verhaltensauffälligkeiten ermittelt und dargestellt.

 

abstract (englisch)

Due to the status quo investigations already completed, the keeping conditions of commercial accompanied circus animals were determined.

25 mobile circus companies in the Federal Republic of Germany, different in size and their presentation forms, were visited in the period from February until October 2007.

After inspection and analysis of these circuses, the results showed the keeping situation of a total of 1.223 animals of 49 different species.

To assess the keeping of each species, there was a classification into main keeping areas (stables, transport carts, etc.) and additional keeping areas (runout, outside pan, etc.). Finally they were compared using guideline metrics of actual assessment fundamentals.

In particular there were referrals to the circus guideline (“Zirkusleitlinien” BMELV 2000) and the mammal document (“Säugetiergutachten” BMELV 1996).

The minimum standards of these circus guidelines (“Zirkusleitlinien”) were acceptable only when the animal is kept in conditions appropriate to the species.

Therefore only those animals working in the circus ring (53% of all animals) were assessed as per circus guidelines.

The result shows that only 50% of the animals were kept in accommodation which is up to the current keeping standards.

Noticeable are the differences between the housing conditions of the wild animals (61%) and of the domestic animals (47%). The conditions of the wild animals were much better.

The same tendency was shown in those animals which are able use an additional keeping, at least from time to time.

84% of all wild animals and only 46% of all domestic animals could be capt in such a way.

Among a quantitive (metric) assessment of the keeping there were also other statements of the living conditions such as positive environmental factors, feed and water supply, health conditions and behaviours.

 

keywords

(3 dt. + 3 engl.)

Zirkustiere, Haltungsbedingungen, Deutschland; circus animals, keeping conditions, Germany

kb

1.328