Dissertation

Tierärztliche Hochschule Hannover / Bibliothek – School of Veterinary Medicine Hannover / Library

Anke Sennewald

Anwendung eines Bewertungsschemas zur Temperaments- und Charakterbeurteilung beim Pferd

 

NBN-Prüfziffer

urn:nbn:de:gbv:95-105951

title (engl.)

Application of an assessment procedure for character and temperament in horses 

publication

Hannover, Tierärztliche Hochschule, Dissertation, 2014

text

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/sennewalda_ws14.pdf

abstract (deutsch)

Das Pferd hat im Sport- und Freizeitbereich eine große Bedeutung. Durch unterschiedliche Angebote in verschiedenen Sparten bietet der Pferdesport interessante Freizeitbeschäftigungen für Jung und Alt. Mit der Reiterei ist dabei auch ein Unfallrisiko verbunden. Dieses kann verringert werden, indem passende Pferd-Reiter-Kombinationen zusammen gebracht werden. Die verlässliche Beurteilung des Charakters eines Tieres spielt hierbei eine entscheidende Rolle.

Bisher werden Charakter und Temperament der Pferde insbesondere bei Zuchtbeurteilungen subjektiv bewertet. Reitpferde werden im Rahmen von Pferdesportveranstaltungen kaum charakterlich getestet.

In der Literatur finden sich Verhaltenstests, die das Pferd unter dem Reiter mit verschiedenen Situationen konfrontieren. Die Bewertung ist aber auch hier weitgehend subjektiv.

Diese Untersuchung beschäftigte sich mit folgenden Fragestellungen: Ist es möglich, ein Schema zu entwickeln, nach dem der Charakter und das Temperament von Pferden ohne Beeinflussung durch den Menschen objektiv beurteilt werden können? Ist das Ergebnis dieses Bewertungsschemas verglichen mit der Einschätzung der Pferdebesitzer realistisch? Ist das Schema einfach durchführbar und führt es bei sechs verschiedenen Bewertern zu vergleichbaren Ergebnissen?

Der hier entwickelte Verhaltenstest mit Bewertungsschema soll bei Ankaufsuntersuchungen von Tierärzten durchgeführt werden können. Auf diese Weise soll dem potentiellen Käufer die Möglichkeit gegeben werden, nicht nur eine objektive Beurteilung des Exterieurs, sondern auch des Interieurs zu erhalten. Vor diesem Hintergrund wurden die angewendeten Verhaltenstests möglichst kostengünstig, wenig zeit- und materialintensiv durchgeführt um realistische Praxisbedingungen nachzustellen.

An 60 arabischen Pferden und 61 Islandpferden wurden sechs Situationen getestet. Dies waren im Einzelnen der Novel Object Test, der Startling Test Objekt, der Personentest Annäherung, der Personentest Folgen, der Personentest Weichen und der Personentest Berühren. Die Tiere wurden in ihren heimatlichen Ställen unter alltäglichen Bedingungen getestet.

Anschließend wurde ein Bewertungsschema entwickelt, bei dem jeweils ein Scorewert für sieben antagonistische Adjektivpaare berechnet wurde. Es wurde untersucht, ob die Einflussfaktoren Alter, Haltung, Nutzung, Fütterung, Bekanntheit von Spielzeug und Geschlecht signifikante Auswirkungen auf die Höhe des Scorewertes haben. Das Ergebnis wurde mit der Einschätzung der Besitzer und den Ergebnissen der Bewertungsüberprüfung durch sechs Tierärzte verglichen. Es ergaben sich folgende Resultate:

Die erste Eigenschaft (bedächtig – verspielt) wird durch die Zeit bis zur Annäherung an das Objekt im Novel Object Test und im Startling Test Objekt berechnet. Sie wird bei den Islandpferden signifikant durch die Haltung beeinflusst. Laut Einschätzung der Besitzer sind die Islandpferde signifikant verspielter. In der Bewertungsüberprüfung zeigt sich keine signifikante Differenz zwischen den Bewertern. Dies spricht für die gute Pratikabilität der Berechnungsformel.

Die zweite Eigenschaft (scheu – kontaktfreudig) wird durch die Zeit bis zur Berührung der unbekannten Person im Personentest Annäherung berechnet. Sie wird bei den Arabern signifikant durch die Bekanntheit von Spielzeug beeinflusst. Im Vergleich mit der subjektiven Einschätzung der Besitzer fällt auf, dass die Araber von ihren Eigentümern signifikant und die Islandpferde höchstsignifikant kontaktfreudiger bewertet werden. Aufgrund dieser Differenz wurde die zweite Eigenschaft aus dem Schema gestrichen.

Die dritte Eigenschaft (gelassen – nervös) errechnet sich durch die benötigte Zeit bis zur vollständigen Berührung im Personentest Berühren. Sie wird bei den Arabern signifikant und bei den Islandpferden hochsignifikant durch die Haltung beeinflusst. Das Geschlecht der Araber wirkt sich höchstsignifikant aus. Die Besitzer der Islandpferde schätzen ihre Tiere signifikant nervöser ein. Die verschiedenen Tierärzte weichen in der Bewertungsüberprüfung kaum voneinander ab.

Die vierte Eigenschaft (sanft – stürmisch) hat ihre Grundlage in der Art der Annäherung in den beiden Objekttests und im Personentest Annäherung. Sie wird weder durch die Haltung, noch das Geschlecht oder einen sonstigen Faktor signifikant beeinflusst. Die Besitzer der Islandpferde sehen ihre Pferde hochsignifikant sanfter. Da sich in der Bewertungsüberprüfung zwei Tierärzte signifikant unterscheiden, wurde auf die Berechnung dieser Eigenschaft im endgültigen Test verzichtet.

Die fünfte Eigenschaft (gefällig – eigenwillig) basiert auf der Anzahl der Folgeversuche im Personentest Folgen. Signifikant wirken sich auf das Ergebnis das Alter der Araber und die Haltung beider Rassen aus. Die Einschätzung der Besitzer und die Ergebnisse der anderen Bewerter weichen nicht signifikant ab.

Die sechste Eigenschaft (freundlich – tückisch) wird durch das Verhalten gegenüber dem Menschen im Personentest Folgen definiert, das durch keinen Faktor signifikant beeinflusst wird. Die Islandpferdebesitzer schätzen ihre Pferde signifikant tückischer ein. In der Bewertungsüberprüfung zeigt sich keine signifikante Differenz.

Die siebte Eigenschaft (ausgeglichen – fahrig) wird durch die Zeit bis zur Beruhigung im Personentest Weichen berechnet, wobei sich kein Einflussfaktor signifikant auswirkt. Die Besitzer der arabischen Pferde schätzen ihre Pferde hochsignifikant fahriger ein. Die verschiedenen Bewerter weichen nicht signifikant voneinander ab.

Es ist also möglich, im Rahmen von Ankaufsuntersuchungen unter Praxisbedingungen eine objektive Charakterbeurteilung vorzunehmen. Die Reliabilität beweist, dass der Test wiederholbar und von unterschiedlichen Bewertern durchführbar ist.

 

abstract (englisch)

The horse has a big importance in sports and leisure. Because of variably choices in different categories equestrian sports offer interesting leisure activities to young and old. But nevertheless there is an accident risk associated with horse sports. This can be reduced by combining the ideal rider-horse-match. Character assessment plays an important role therefor.

So far character and temperament assessment particularly in breed evaluations are valued sentimental. Sport horses are rarely checked for their character in competitions.

In literature, there are some papers concerning assessment of ridden temperament tests where the evaluation is also very subjective.

This study deals with the following questions:

Is it possible to develop a procedure to evaluate horses’ character and temperament objective without humans influence? Is the result realistic compared to the owners rating? Is the procedure easily practicable and agree six different raters in their results?

The developed assessment procedure is to be used in prepurchase examinations. This provides the chance to check not only the outside, but also the inside to the buyer. Against the background, the used temperament tests should be cheap and little time- und material-consuming to be after a realistic situation.

60 arab horses and 61 icelandic horses were tested in six different situations. They include a novel object test, a Startling test object, Personentest Annäherung, Personentest Folgen, Personentest Weichen and Personentest Berühren. All horses were tested in daily circumstances at their home stable.

Afterwards a consistent procedure of assessment with Scorepoints for antagonistic adverbs was developed. Different factors like age, housing systems, kind of training, feeding, knowledge of toys and sex were tested on their significant influence on the score level. The results were compared to owners’ evaluation and assessment results of six horse veterinarians using the procedure. The findings are:

The first feature (staid – playful) was evaluated by the time needed to explore both objects in novel object test and startling test object. Housing conditions of Icelandic horses have a significant influence on the results. The opinion of Icelandic horses owners is significant higher. The different raters don’t differ significant from each other.

The second feature (shy – outgoing) is counted by the time needed to touch the person in Personentest Annäherung. The knowledge of toys has in arab horses a significant influence on the results. Arab horse owners rating differ significant, Icelandic horse owners rating most significant. Because of this difference the second feature was canceled from the procedure.

The third feature (calm – nervous) was estimated by the time needed to complete the touching procedure in Personentest Berühren. Housing conditions in arab horses have significant, in Icelandic horses high significant and sex in arab horses has most significant influence on the score level. Iceladic horse owners value there horses significant higher. The six veterinarian raters don’t drift from each other.

The fourth feature (gentle – rough) was evaluated by the kind of exploring in the object tests and Personentest Annäherung. No factor has a significant influence on the score level. Icelandic horse owners’ opinion is high significant higher. Because two rater pairs disagree significant on their results, this feature was eliminated from the test.

The fifth feature (obliging – wilful) was based on the number of following trials in Personentest Folgen. Housing conditions of both breeds and age of arab horses have significant impacts on the results. The opinion of horse owners and raters don’t differ significant.

The sixth feature (friendly – spiteful) is rated by the behavior towards the person in Personentest Folgen. No factor has a significant influence. Icelandic horse owners evaluate their horses significant higher. The veterinarian raters agree on their results.

The seventh feature (content – agitated) was counted by the time needed to settle down after fear reaction in Personentest Weichen. Na factor has a significant impact on the results. Arab horse owners rated their horses high significant higher. The raters don’t differ significant in their opinion.

Thus it is possible to assess horses character and temperament under conditions of prepurchase examinations. The reliability is a proof of repeatability, the procedure can be executed by different raters.

 

keywords

Bewertungsschema, Charakterbeurteilung, Pferd, assessment, character, horse

kb

3.969