Dissertation
Tierärztliche Hochschule Hannover / Bibliothek – School of Veterinary Medicine Hannover / Library

 

Kristina Goslar

 

Temperaments- und Charakterbeurteilung bei Reitpferden

 

NBN-Prüfziffer

urn:nbn:de:gbv:95-100409

title (eng.)

Assessment of temperament and character in sport horses

publication

Hannover, Tierärztliche Hochschule, Dissertation, 2011

text

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/goslark_ws11.pdf

abstract (deutsch)

Durch die Nutzung als Sport- und Freizeitpartner sind das Temperament und der Charakter eines Pferdes für den Menschen von großem Interesse. Diese auch als Interieur bezeichneten inneren Werte lassen sich trotz ihrer Bedeutung nur schwer definieren und noch weniger messen. Diese Untersuchung befasste sich mit einem Verhaltenstest bei Pferden, der in neun Testsituationen verschiedene Aspekte des Flucht- und Erkundungsverhaltens sowie dem Verhalten gegenüber Menschen näher untersuchte.

Es sollten folgende Fragestellungen geklärt werden: Wie verhalten sich die Pferde in dem Verhaltenstest? Sind die Testsituationen geeignet, dass gewünschte Verhalten zu untersuchen? Ist der Test reliabel? Welche Unterschiede bestehen im Verhaltenstest zwischen drei verschiedenen Altersgruppen mit unterschiedlichem Trainingsstand?

Dazu wurden 70 Hengste einzeln untersucht. Die Pferde liefen frei in einer Testarena, ohne menschlichen Einfluss durch Führen oder Reiten. Nach sieben Tagen wurde der Test wiederholt. Dabei wurden die Testobjekte und ein Geräusch verändert, um einen möglichen Lerneffekt zu minimieren.

Die Auswertung des Verhaltens der Pferde in allen Testsituationen zeigte, dass nicht alle Verhaltensparameter des zuvor festgelegten Ethogramms für die Untersuchung geeignet waren. Die Häufigkeit der Verhaltensweisen differierte sehr stark.

Es stellte sich heraus, dass die Verhaltenskategorie „Sonstiges“, unter der sehr spezielle, einzeln auftretende Verhaltensweisen kodiert wurden, wichtige Zusatzinformation über Verhaltensstörungen bei einzelnen Pferden lieferte.

Die Testsituation Open Field war dazu geeignet, Kenntnisse über das Individualverhalten eines Pferdes alleine in einer Testarena zu erlangen. In der Situation Novel Object Test zeigten die Pferde überwiegend Erkundungsverhalten, bei einer großen Differenz in den Annäherungszeiten. Trotz großer individueller Unterschiede näherten sich 75% der Pferde innerhalb einer Zeit von 91,75 Sekunden dem unbekannten Objekt an und die Testsituation erwies sich damit als geeignet um das Erkundungsverhalten von Pferden zu untersuchen.

Die Bewegung des Objektes im Startling Test Objekt löste zuverlässig eine Fluchtreaktion aus und es zeigte sich anschließend eine schnellere Annäherung der Pferde an das Objekt als im Novel Object Test. Die Situation konnte somit sowohl das Flucht-, als auch das Erkundungsverhalten der Pferde provozieren.

Im Startling Test Geräusch zeigten 95,7% der Pferde eine Fluchtreaktion auf das plötzlich abgespielte Geräusch. Über die Zeit bis zum Eintreten eines entspannten Displays konnte das Ausmaß der Fluchtreaktion zusätzlich bewertet werden. Auf den akustischen Reiz reagierten die Pferde allerdings weniger stark als auf den optischen Reiz im Startling Test Objekt.

Der Personentest Annäherung zeigte die sozio-positive Annäherung der Pferde an einen unbekannten Menschen. Dabei näherten sich 75% der Pferde innerhalb von 67 Sekunden der Person an. Im direkt angeschlossenen Personentest Folgen folgten 75,7% der Pferde der Testperson bereits im ersten Versuch über einen Zeitraum von 30 Sekunden. Das Ausweichen aufgrund der schnellen Annäherung des Menschen im Personentest Ausweichen konnte bei 98,6% der Pferde provoziert werden. Die Person konnte sich im Personentest Berühren allen Pferden annähern. Das vorgegebene Berührungsschema ließ sich bei 78,6% der Pferde direkt im ersten Versuch komplett durchführen.

Die Testsituation Ressourcenkontrolltest erwies sich als nicht geeignet. Sie sollte untersuchen, ob die Wegnahme der Futter-Ressource aggressives Verhalten bei den Pferden auslöste. Allerdings zeigten 45,7% der Pferde eine sehr zögerliche Annäherung an den Futtereimer. 15,7% der Pferde näherten sich dem Eimer überhaupt nicht an. Auf die weitere Auswertung dieser Testsituation wurde deshalb verzichtet.

Die Test-Retest-Reliabilität zeigte keine Unterschiede in den Testsituationen Open Field, Personentest Folgen, Personentest Ausweichen und Personentest Berühren. Es gab dagegen Unterschiede in den Situationen Novel Object Test, Startling Test Objekt, Startling Test Geräusch und Personentest Annäherung. Hier kann man von einer Veränderung des Verhaltens der Pferde durch die Lernerfahrung aus der ersten Woche ausgehen.

Die Pferde wurden in drei Gruppen eingeteilt: Gruppe 1, n = 17, Alter 4 – 20 Jahre, Ausbildungsstand variierte altersentsprechend; Ausbildungsbeginn im Alter von 3 Jahren; Gruppe 2, n = 18, Alter 3 Jahre, Ausbildungsbeginn 9 Monate vor Testbeginn, Gruppe 3, n = 35, Alter 3 Jahre, Ausbildungsbeginn 4 Monate vor Testbeginn. Die Testsituation Open Field wurde nicht in den Vergleich mit einbezogen. Es gab lediglich in den Situationen Startling Test Objekt, Startling Test Geräusch und Personentest Annäherung signifikante Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

 

abstract (englisch)

Temperament and character of horses are of great interest for humans who use horses for competition and leisure riding. Both are intrinsic values which, despite of their importance, are difficult to define and measure. This study dealt with a behaviour test consisting of nine test situations. The test was used to examine different aspects of flight and explorative behaviour in horses as well as the horses’ behaviour towards humans.

The aim of this study was to examine: Which behaviour do the horses show in the behaviour test? Are the different test situations suitable to examine the expected behaviour? Is the test a reliable instrument? Are there differences between three groups of horses which differ in age and level of schooling?

In order to achieve this, seventy sport horse stallions were examined individually, i.e. without other horses being present. During the different test situations, each horse ran free in the test arena. There was no human influence by leading or riding. The test was repeated seven days after the initial test. Hereby, the stimuli (two objects and a noise) were changed to minimize the occurrence of learning effects.

The analysis of the horses’ behavior during the test situations showed that some behaviour parameters in the preassigned ethogramm were not suitable for this examination. They were excluded from further analysis.

The behaviour category „Sonstiges“ that encoded particular behaviour that appeared sporadically turned out to be important to obtain additional information about behaviour problems in individual horses.

The test situation Open Field was suitable to reveal information about the individual behaviour of a horse when staying alone in the test arena. The test situation Novel Object Test elicited predominantly explorative behaviour. Hereby, the time required to approach the object varied markedly between horses. Despite these large inter-individual differences, 75% of the horses approached the novel object within 91.75 seconds. Therefore, this situation turned out to be suitable to examine explorative behaviour in horses.

In the Startling Test Objekt, the movement of the object reliably elicited a flight reaction in all horses. The time to approach the object in the Startling Test Objekt was shorter than in the Novel Object Test. The results show that the Startling Test Objekt was suitable to provoke flight and explorative behaviour in horses.

95.7% of the horses displayed a flight reaction after hearing the noise in the Startling Test Geräusch. Hereby, the horses’ gait when fleeing and the time until the horses showed a relaxed display again were used to evaluate the intensity of the flight reaction. The intensity of the flight reaction in this test situation was not as strong as in the Startling Test Objekt.

The situation Personentest Annäherung was used to evaluate the socio-positive approach behaviour of the horses towards an unknown person. 75% of the horses approached the person within 67 seconds. Subsequently, the situation Personentest Folgen was conducted. Here, 75.7% of the horses followed the person for 30 seconds on the first attempt. In the situation Personentest Ausweichen 98.6% of the horses moved away when the person approached them quickly. In the Personentest Berühren the testperson was able to approach all horses. The predetermined, standardized touching scheme could be completed in 78.6% of the horses on the first attempt.

During the situation Ressourcenkontrolltest, 45.7% of the horses showed hesitant approach behaviour towards the feeding bucket and 15.7% of the horses did not approach the feeding bucket at all. This test situation was considered unsuitable to provoke frustration and aggressive displays in horses. Therefore, this test situation was not analysed further.

Concerning the test-retest reliability, no differences were found for the situations Open Field, Personentest Folgen, Personentest Ausweichen und Personentest Berühren. However, for the situations Novel Object Test, Startling Test Objekt, Startling Test Geräusch und Personentest Annäherung, differences were found. These differences in the horses’ behaviour were assumed to be due to learning effects between first and second test.

For further analyses, the horses were divided into three groups according to age and level of schooling: Group 1, n = 17, age 4 – 20 years, level of schooling varied according to their age, training started at an age of three years; Group 2: n = 18, age 3 years, training started 9 months prior to the behaviour test; Group 3: n = 35, age 3 years, training started 4 months prior to the behaviour test. The situation Open Field was not included in this analysis. Significant differences between the three groups were found for the situations Startling Test Objekt, Startling Test Geräusch and Personentest Annäherung.

 

keywords

Pferde, Temperament, Charakter; horses, temperament, charakter

kb

2.833