Dissertation
Tierärztliche Hochschule Hannover / Bibliothek – School of Veterinary Medicine Hannover / Library

 

Melanie Borchers

 

Untersuchungen zur Eignung des ALT-Pedometers als Fohlengeburtsmelder

 

NBN-Prüfziffer

urn:nbn:de:gbv:95-95096

title (engl.)

Studies for suitability of the ALT-pedometer for foal birth prediction

publication

Hannover, Tierärztliche Hochschule, Dissertation, 2008

text

http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/borchersm_ss08.pdf

abstract (deutsch)

Der Geburtsüberwachung kommt in der heutigen Pferdezucht eine immer größere Bedeutung zu. Es existieren bereits einige Systeme, die den Besitzer bei eintretender Geburt alarmieren sollen. Diese wirken jedoch zum Teil störend auf die Stute und können auch keine 100% Sicherheit garantieren. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, herauszufinden ob das ALT-Pedometer dazu geeignet ist, durch Messung der Aktivität sowie der Liegeposition der Stute als Geburtsmelder eingesetzt zu werden. Zu diesem Zweck wurde 37 tragenden Stuten ein ALT-Pedometer angelegt und so die Bewegungsaktivität sowie das Liegeverhalten der Tiere einige Tage ante partum bis zu Geburt aufgezeichnet. Zusätzlich wurde das Verhalten von vier Stuten mittels einer Stallkamera festgehalten.

Pedometer werden bereits erfolgreich in der Milchviehhaltung zur Brunsterkennung eingesetzt. Das in dieser Studie eingesetzte ALT-Pedometer (ATB Potsdam) ist in der Lage mehrere Parameter an der Stute zu messen. Zum einen die Aktivität, die als Schritte pro Zeiteinheit in einem 15minütigen Intervall aufgezeichnet wurden. Zum anderen kann das ALT-Pedometer die Liegeposition der Tiere feststellen, es wird dabei zwischen Brust- und Seitenlage unterschieden.

Die Studie zeigt, dass die Aktivität der Stuten kurz vor der Geburt ansteigt. Da die Tiere jedoch ein stark unterschiedliches Bewegungsverhalten zeigten und verschiedene  Auslaufmöglichkeiten erhielten, waren auch an Tagen weit vor der Geburt hohe Bewegungswerte zu verzeichnen. Damit lässt sich sagen, dass eine starke Bewegung nicht automatisch die einsetzende Geburt kennzeichnet. Es wäre von Nöten, die normalen Bewegungsgewohnheiten der einzelnen Stute genau zu kennen, um Änderungen im Zusammenhang mit der Geburt richtig interpretieren zu können.

Weiterhin konnte festgestellt werden, dass Stuten kurz vor der Geburt deutlich seltener die Brustlage einnehmen, nur 30% der Tiere lagen ante partum in dieser Position. Damit ist dieser Parameter zur Geburtsvorhersage ungeeignet. In der Seitenlage lagen eine Stunde vor der Geburt 34 der teilnehmenden Stuten. Damit scheint dieses Verhalten geeignet, um eine Geburtsvorhersage treffen zu können.

Anhand der Videobeobachtungen musste jedoch festgestellt werden, dass die Werte, welche vom ALT-Pedometer gemessen wurden, nicht immer mit den Beobachtungen übereinstimmten. Die genauen Ursachen sind dabei unklar. Es muss aber festgehalten werden, dass die Auswertbarkeit der Daten dadurch stark in Zweifel gezogen wurden und das ALT-Pedometer in seiner momentanen technischen Ausführung nicht als Fohlengeburtsmelder geeignet ist.

 

abstract (englisch)

An increasing importance has to be attributed to birth monitoring in today’s horse breeding. There already exist some systems which are about to alarm the owner of the beginning birth. These, however, have an disturbing effect on the mare and cannot secure a 100 per cent security. The aim of the present study is to find out if the ALT-pedometer is suitable to be employed as birth alarm by measuring the activity and the lying position of the mare. For this purpose 37 pregnant mares were connected to an ALT-pedometer and by these means the movement activity and the lying behaviour of the animals some days ante partum was recorded. Besides, the behaviour of four mares was photographed by a stable camera.

Pedometer are already used successfully in the dairy cattle husbandry for the oestrus detection. The ALT-pedometer (ATB-Potsdam) used in this study is able to measure several parameter in respect to the mare. First the activity which as steps per time units in an 15 minutes interval are recorded. Second the ALT-pedometer can discover the lying position of the animals, here the chest- and side-position are distinguished.

The study shows that the activity shortly before giving birth rises. But because the animals showed strongly different movement behaviour and had different run counts even on days far before the birth high movement rates were to be registered. This leads to the statement that a lot of movement does not automatically indicate that birth is approaching. It would be necessary to know exactly the normal habits of movement of each mare to correctly read the changes in connection with the approaching birth. Furthermore it could be established that mares shortly before giving birth clearly more seldom choose the breast position, only 30% lay in his position ante partum. Therefore this parameter is not suitable to birth prediction. But 34 mares participating in the study lay in the side position one hour before giving birth. Here this behaviour seems to be suitable to be able to predict the birth.

However, on the basis of video observations it has to be stated that the values which were measured by the ALT-pedometer not always correspond with visual observations. The exact causes are not clear in this connection. But it has to be stated that because of this the evaluation of the data were very doubtful and the ALT-pedometer in its present technical quality is unsuitable as announcement of the birth of foals.

keywords

Pedometer, Stuten, Fohlengeburt; pedometer, mares, foal birth

kb

961